BVB

BVB zwischen "den schönsten drei Punkten" und der "extrem bitteren" Reus-Verletzung: Die Stimmen zum Derbysieg

Daniel Holfelder
Mit dem 1:0 gegen Schalke eroberte der BVB die Tabellenspitze
Mit dem 1:0 gegen Schalke eroberte der BVB die Tabellenspitze / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Derbysieg! Dank eines hart erkämpften 1:0 springt Borussia Dortmund mindestens für eine Nacht an die Tabellenspitze. Gegen gut eingestellte Schalker wird Youngster Youssoufa Moukoko zum Mann des Tages. Kapitän Marco Reus muss verletzt ausgewechselt werden und droht lange auszufallen.

Die BVB-Stimmen zum Spiel, zitiert via Ruhr Nachrichten und bvb.de:


Edin Terzic...

... über den Derbysieg:

"Die Bedeutung dieses Spiels hat man in diesem Stadion gespürt. Da geht es auch nur um drei Punkte, aber das sind die schönsten, die man in der Saison holen kann."

"In der ersten Halbzeit haben wir nicht so viele Torchancen herausspielen können, sind aber sehr gut ins letzte Drittel gekommen. Wir wussten, dass es sehr leidenschaftlich und sehr emotional werden würde. Dieses Spiel haben wir angenommen. Es ging um drei Punkte. Es sind die süßesten Punkte, die wir in einer Saison gewinnen können."

... über die Verletzung von Marco Reus:

"Ich habe in der Halbzeitpause mit ihm sprechen können. Er war sehr enttäuscht, hatte große Schmerzen. Es schaut so aus, dass die Bänder verletzt sind. Er ist nicht mehr im Stadion und auf dem Weg nach Hause. Wir denken, dass es nicht ganz so lange dauern wird."

Youssoufa Moukoko...

... über sein Siegtor:

"Der Verteidiger hat sich ein bisschen nach vorne geschoben, dahinter war ein größerer freier Raum. Dann habe ich hochgeschaut und gesehen, wie die Menschen auf der Süd durchgedreht sind. Davon träumst du als Kind. Es war sehr schön, das zu erleben. Wenn ich als Joker reinkomme, ist es für mich auch gut. Irgendwann werde ich auch mal wieder von Anfang an spielen, aber ich mache mir da keinen Druck."

Mats Hummels...

... über das Besondere am Revierderby:

"Ein Derby ist eh schon immer etwas Spezielles, aber jetzt nach der Pause noch einmal ganz besonders. Das letzte Derby mit Fans ist drei Jahre her, alle haben sich drauf gefreut. Die Atmosphäre hier im Stadion und drumherum war großartig. Es gab viele große Augen bei uns in der Mannschaft – und meine gehörten dazu."

Julian Brandt...

... über das Spiel:

"Für einige war es schon intensiv. Die Motivation ist aber einfach da, wenn du hier lebst und alles mitkriegst. Wir haben alle Körner rausgeholt. Die Schalker haben es uns nicht einfach gemacht, auch wir haben es uns phasenweise selbst nicht leicht gemacht. Wir wussten, dass sie versuchen, ein wildes Spiel zu spielen und wir unserer Linie treu bleiben müssen. Wir haben ihnen teilweise die Luft zum Atmen genommen. Was nicht so gut war – was uns zuletzt eigentlich ausgezeichnet hat –, dass wir keine glasklaren Chancen herausgearbeitet haben. Wir mussten das Tor etwas erzwingen, zum Glück hatten wir Jungs, die wir von der Bank bringen konnten."

... über Marco Reus:

"Wir haben ihn in der Halbzeit schon nicht mehr gesehen. Der Knöchel war sehr dick. Aber eine Diagnose stellen kann ich nicht. Ich hoffe, dass er extrem schnell wieder gesund wird. Das Einzige, was wir für ihn tun konnten, war das Spiel zu gewinnen. Als er länger liegenblieb, wussten wir, dass es ernster ist. Es ist extrem bitter. Es ist ein absoluter Wermutstropfen."

... über die Bedeutung des Derbysiegs:

"Es ist ein Mix aus allem: Es ist wichtig für die Stadt und die Fans, zum anderen haben wir die letzten beiden Spiele verloren und deswegen war es wichtig, heute zu gewinnen. Deswegen ist auch eine große Last abgefallen. Du nimmst das ja auch zwei Wochen mit in die Pause, wenn du hier kein gutes Resultat rausholst. So hattest du etwas Spieltagsglück."

Nico Schlotterbeck...

... über das Spiel:

"Die ganze Woche hat sich ums Derby gedreht. Geil! Hochverdient! Und dann macht es ein Jungspund: Mouki! Das freut mich unheimlich. Die Fans tragen uns. Das hat sehr viel Bock gemacht. Und die Feier danach macht am meisten Bock. Schalke stand sehr defensiv, hat viele lange Bälle gespielt auf die großen Stürmer. Ich bin glücklich, dass wir ein Tor geschafft haben, und wenn du zu null spielst, dann reicht ein Tor."

Karim Adeyemi...

... über das Derby:

"Wir waren heiß, wollten unbedingt gewinnen und zeigen, wer die Nummer eins ist. Es war kein normales Spiel. Es ging darum, den ersten, den zweiten Ball zu gewinnen."

Donyell Malen...

Über den Sieg:

"Ich bin sehr glücklich. Es war ein großes Spiel, und es fühlt sich sehr gut an, es gewonnen zu haben. Wir hätten etwas klarer spielen müssen im letzten Drittel. Wir hatten viele Möglichkeiten, aber manchmal ist es so in solchen Spielen."

Sebastian Kehl...

... über die Verletzung von Marco Reus:

"Wir müssen befürchten, dass die Bänder verletzt sind, wir hoffen für Marco und für uns, dass wir ihn schnell wieder bei uns haben. Wenn ein Spieler wie er dann nicht mehr weitermachen kann, weiß man, dass es wohl schlimmer ist. Dennoch hoffen wir, dass er Glück hatte, das hat er sich in den letzten Jahren verdient, da war er sehr stabil. Wenn man sich die Szene anschaut, ist es brutal unglücklich gelaufen."


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit