BVB

Der BVB und Sebastien Haller: wie Arsch auf Eimer! So könnte die Offensive aussehen

Simon Zimmermann
Sebastien Haller will zum BVB!
Sebastien Haller will zum BVB! / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB bastelt mit der Verpflichtung von Sebastien Haller am nächsten Transfer-Coup. Der 27-jährige Mittelstürmer würde Schwarz-Gelb eine noch größere Flexibilität in der Offensive bringen. Und ist ein Stürmertyp, den man in Dortmund seit Robert Lewandowski nicht mehr gesehen hat.


Der BVB hat noch nicht fertig! Mit Sebastien Haller soll ein weiteres, ganz großes Puzzleteil in diesem Sommer verpflichtet werden. Das Interesse am Ajax-Mittelstürmer ist groß. Das berichtet nicht nur die Bild, sondern auch Telegraaf und Voetbal International.

Mit einem Angebot in Höhe von 33 Millionen Euro soll man beim niederländischen Meister vorstellig geworden sein. Dieser verlangt für den 27-Jährigen laut Mike Verweij vom Telegraaf rund 40 Millionen Euro.

Eine Diskrepanz, die sich wohl vergleichsweise unkompliziert lösen lassen sollte. Es wird davon ausgegangen, dass man sich bei rund 37 Millionen Euro trifft. Zumal der "Ex-Büffel" von einem Wechsel nach Dortmund angetan sein soll und sich mit dem BVB schon auf einen Fünfjahres-Vertrag geeinigt habe. Haller zieht es in die Bundesliga zurück - und will deshalb auch auf vermeintlich lukrativere Angebote aus der Premier League verzichten. Davon hatte schon der Spiegel Mitte Mai berichtet.

Haller passt perfekt zum BVB - einer wie Lewandowski zu schwarz-gelben Zeiten?!

Geht man also davon aus, dass die BVB-Verantwortlichen den Torjäger tatsächlich holen werden - man kann ihnen nur gratulieren! Denn Haller und Schwarz-Gelb: das passt wie Arsch auf Eimer!

Nach dem Abgang von Erling Haaland will man in Dortmund unbedingt noch eine "waschechte Nummer neun" als direkten Ersatz verpflichten. Mit Malen, Adeyemi und Moukoko hat man zwar schon drei Stürmer im Kader. Alle drei sind aber mehr zweite Spitze als alleiniger Stoßstürmer. Oder haben ihre Stärken im Falle von Malen und Adeyemi auch auf dem Flügel.

Mit Haller würde man eben jenen Stoß- oder Wandstürmer bekommen. Der zudem mit 27 Jahren im besten Alter ist und seine internationale Klasse in der vergangenen Saison eindrucksvoll nachgewiesen hat. Zur Erinnerung: In acht Champions-League-Partien knipste Haller elf (!) Mal und bereitete zwei weitere Tore vor.

Und so kann man sogar die gewagte These aufstellen: Der BVB ist nach den getätigten Transfers und mit Haller offensiv besser aufgestellt als noch in der letzten Saison mit Erling Haaland! Oder noch etwas überspitzter formuliert: So einen Mittelstürmer wie Haller hatte der BVB letztmals mit Robert Lewandowski in den eigenen Reihen.

Haller ist eine komplette Nummer neun

Denn Haller bringt das Gesamtpaket mit. Der zwölffache Nationalspieler der Elfenbeinküste kann alles. Er ist nicht wie Haaland eine reine Tormaschine, die einen gewissen Raum braucht, um die unfassbare Dynamik auszuspielen. Haller ist ein Stürmertyp, der auch gerne mit dem Rücken zum Tor spielt, Bälle festmacht und weiterleitet und so ins Kombinationsspiel eingebunden ist. Auch im Pressingverhalten gegen den Ball ist Haller stark und hat diese Qualität bei Ajax noch ausbauen können.

BVB-Coach Edin Terzic würde mit Haller als letztes, entscheidendes Puzzleteil, eine unfassbar flexible Offensive bekommen, in der viele Optionen und System-Variationen möglich sind.

Der BVB im 4-2-3-1 mit Haller als alleiniger Neuner

Der BVB im 4-2-3-1
Der BVB im 4-2-3-1 /

Der BVB im 4-3-3 mit Haller als alleiniger Neuner

Der BVB im 4-3-3
Der BVB im 4-3-3 /

Der BVB im 3-4-3 mit Haller als alleiniger Neuner

Der BVB im 3-4-3
Der BVB im 3-4-3 /

Der BVB im 4-4-2 mit einer Doppelspitze

Der BVB im 4-4-2 mit Raute
Der BVB im 4-4-2 mit Raute /

Der BVB im 3-5-2 mit einer Doppelspitze

Der BVB im 3-5-2 mit Spielmacher
Der BVB im 3-5-2 mit Spielmacher /

Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit