BVB

BVB-Schock: Gregor Kobel mit Muskelfaserriss!

Simon Zimmermann
Gregor Kobel fällt vorerst aus
Gregor Kobel fällt vorerst aus / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auch das noch! Stammtorhüter Gregor Kobel wird dem BVB voraussichtlich in den kommenden Spielen fehlen und erst nach der Länderspielpause im August wieder zwischen den Pfosten stehen können. Der Schweizer hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.


Als der BVB am Dienstagabend die offizielle Aufstellung für den Champions-League-Auftakt gegen den FC Kopenhagen veröffentlichte, fehlte ein Name überraschend: Stammkeeper Gregor Kobel. Wenig später teilten die Schwarzgelben mit, dass der Schweizer wegen "muskulären Problemen" fehle. Für ihn rückt Alexander Meyer zwischen die Pfosten.

BVB-Coach Edin Terzic verriet vor dem Spiel im Gespräch mit Amazon Prime eine genauere Diagnose. Kobel habe einen Muskelfaserriss erlitten. Damit dürfte der 24-Jährige die ein oder andere Woche ausfallen. Heißt: Die kommenden Duelle in Leipzig, bei Manchester City und im Revierderby gegen Schalke werden aller Voraussicht nach ohne den Schlussmann steigen.

Im Anschluss folgt eine Länderspielpause. Kobel kann wohl erst danach sein Comeback feiern. Am 1. Oktober spielt der BVB dann am Samstagnachmittag beim 1. FC Köln (15.30).

Nach den enormen Verletzungssorgen in der Vorsaison scheint Schwarzgelb das Pech auch in dieser Spielzeit schon wieder an den Hacken zu kleben. Neben Kobel muss der BVB auch lange auf Mo Dahoud und Youngster Jamie Bynoe-Gittens verzichten.

Thorgan Hazard verletzte sich gegen Kopenhagen dazu schon in der Anfangsphase und musste nach 22 Minuten ausgewechselt werden.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit