90min

BVB schlägt Gladbach mit 3:0 - Haaland mit Doppelpack!

Sep 19, 2020, 8:25 PM GMT+2
Erling Haaland
Erling Haaland erzielte einen Doppelpack gegen Gladbach / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Samstagabend empfing Borussia Dortmund im ersten Top-Spiel der neuen Saison die Elf von Borussia Mönchengladbach. In den letzten elf Aufeinandertreffen der beiden setzte sich jeweils der BVB durch - es sollte der zwölfte Sieg in Serie werden.

  • Borussia Dortmund: Bürki - Can, Hummels, Akanji - Meunier, Witsel, Bellingham, Hazard- Sancho, Haaland, Reyna
  • Borussia Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Elvedi, Bensebaini - Lainer, Kramer, Neuhaus, Wendt - Wolf, Stindl, Hofmann

Tore: 1:0 Reyna (35.), 2:0 Haaland (54. / Foulelfmeter), 3:0 Haaland (78.)

Beim BVB fiel Piszczek kurz vor der Partie verletzt aus, Reus saß erstmal auf der Bank. Dafür gaben Meunier und Bellingham ihr Startelf-Debüt in der Bundesliga. Die Gladbacher mussten auf Zakaria, Lazaro und Embolo verzichten - Thuram und Plea waren zumindest Optionen für eine Einwechslung.

Gladbach hält lange gut dagegen - Reyna sorgt für die BVB-Führung

Vor 9.300 Zuschauern im Signal-Iduna-Park spiegelten beide Trainer ihre Aufstellungen, wobei Roses Gladbacher hier auf dem Papier als etwas variabler einzuordnen waren. Von Beginn an presste der BVB extrem hoch, doch Gladbach befreite sich nicht mit langen Bällen, sondern spielerisch. Auch die Fohlen stellten den Dortmunder Aufbau extrem zu, was zu einem intensiven Spiel führte.

Borussia Dortmund v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Die 10.000 Fans wurden über das Stadion verteilt. / DeFodi Images/Getty Images

Nach sieben Minuten konnte Reyna sich erstmals im Gladbacher Strafraum zeigen, doch seine Hereingabe von links rutschte ihm ab. Nach 13 Minuten sah Akanji für ein unnötiges Einsteigen im Mittelfeld gegen Stindl die erste Gelbe Karte der Partie. Gladbach zeigte sich offensiv sehr zielstrebig und aggressiv in der Balleroberung. Nach einer Viertelstunde musste Hazard wegen einer Oberschenkelverletzung runter, für ihn kam der defensivere Passlack in die Begegnung.

In der 22. Minute rettete Elvedi im letzten Moment gegen Haaland, insgesamt erspielten sich die Hausherren nun nach einer starken Gladbacher Phase ein kleines Übergewicht. Doch die Fohlen hielten klasse dagegen und kombinierten sich nach einer halben Stunde über Wolf und Hofmann stark durch das Zentrum, doch Bürki war auf dem Posten.

Marco Rose
Marco Rose sah in der ersten halben Stunde ein gutes Spiel seiner Gladbacher. / DeFodi Images/Getty Images

Nach 35 Minuten war der Bann dann gebrochen, als der Ball von Elvedi zu Bellingham im Gladbacher Strafraum sprang. Der Engländer legte sofort auf Reyna ab, der Sommer keine Chance ließ.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-MOENCHENGLADBACH
Reyna erzielte den Führungstreffer für den BVB / INA FASSBENDER/Getty Images

In der Folge kochten die Emotionen ein wenig hoch, doch mehr als eine Gelbe Karte für Stindl resultierte daraus nicht. In der 40, Minute nahm Sancho eine Can-Flanke aus vollem Lauf per Kopf, traf aber nur die Oberkante der Latte. Kurz darauf schloss auf der anderen Seite Lainer entschlossen mit links ab, doch Bürki klärte zur Ecke. Stindl nahm den Eckball direkt, traf jedoch Wolf und nicht das Tor.

Gladbach war mal wieder auf Augenhöhe gewesen, doch Dortmund verdiente sich die Pausenführung, da sie vor dem Tor im entscheidenden Moment einfach mehr Wucht entwickeln konnten.

Ohne weitere personelle Wechsel gingen beide Teams in die zweite Halbzeit. Der BVB hatte in der 49. Minute die erste Gelegenheit, als Can aufgerückt war, doch Sommer parierte. Kurz darauf wollte Dortmund einen Elfmeter haben, nachdem Reyna gegen Bensebaini zu Boden ging. Nach Video-Studium gab Schiedsrichter Brych den Strafstoß, ein Kontakt lag vor, auch wenn Reyna sehr spät zu Boden ging. Haaland ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 2:0 (54.).

Giovanni Reyna
Haaland stellte früh in der zweiten Hälfte auf 2:0 / DeFodi Images/Getty Images

Kurz darauf brachte Marco Rose dann Plea und Thuram für Wolf und Stindl, allerdings merkte man beiden in der Folge die lange Auszeit an. Thuram wurde nach einer Stunde von Hummels im Dortmunder Strafraum abgeräumt, für Brych und den VAR scheinbar jedoch zu wenig für einen Elfmeter.

In der 66. Minute durfte Bellingham nach starkem Debüt vom Platz - Delaney kam. Gladbach brachte Herrmann für Wendt und die Fohlen schnupperten am Anschlusstreffer, während der BVB auf den endgültig entscheidenden Konter lauerte.

Nach einer Gladbacher Ecke war es dann soweit, im Gegenstoß legte Sancho auf Haaland und der Norweger machte den Sieg für Dortmund perfekt (78.).

Erling Haaland
Haaland machte den Sieg perfekt / DeFodi Images/Getty Images

Danach kam Reus noch zu seinem Comeback, als er mit Brandt für Reyna und Sancho in die Partie kam. Die Gladbacher hatten sich nun mit der Niederlage abgefunden, die sicherlich zu hoch ausfiel. Der Unterschied war, dass Dortmund im Gegensatz zu den Gästen offensiv mit voller Kapelle antreten konnte, während Gladbach vor dem Tor auch aufgrund der Verletzten nicht die nötige Power entwickelte.

facebooktwitterreddit