BVB

BVB: Die Rekordtorschützen in der Champions League

Janne Negelen
Haaland trifft für Dortmund fast stündlich
Haaland trifft für Dortmund fast stündlich / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit vielen Jahren ist Borussia Dortmund regelmäßig in internationalen Wettbewerben vertreten, speziell in der Champions League hat sich der BVB mittlerweile eingenistet.

Diese Dortmunder erzielten bisher die meisten Treffer in der Königsklasse:

10. Lars Ricken - 7 Treffer

Der junge Ricken traf in der Champions League legendär
Der junge Ricken traf in der Champions League legendär / Stuart Franklin/Getty Images

Für den BVB erzielte Lars Ricken insgesamt sieben Tore in der Königsklasse. Eines davon zählt zu den legendärsten und wichtigsten Treffern der Borussia überhaupt. Im Finale 1997 traf er kurz nach seiner Einwechselung per Lupfer und ließ die Dortmunder feiern.

9. Raphael Guerreiro - 7 Treffer

Guerreiro zeigt sich immer wieder torgefährlich
Guerreiro zeigt sich immer wieder torgefährlich / Pool/Getty Images

Ebenfalls auf sieben Treffer kommt Raphael Guerreiro. Der Portugiese kommt in Dortmund überwiegend als Verteidiger zum Einsatz, ist aber dennoch enorm torgefährlich. Das münzte er bisher in die Tore um, die ihn auf den neunten Platz bringen.

8. Andreas Möller - 7 Treffer

Möller war auch als Torjäger erfolgreich
Möller war auch als Torjäger erfolgreich / Etsuo Hara/Getty Images

Der Name Andreas Möller ist jedem BVB-Fan noch bestens geläufig. Auch er findet sich mit seiner Ausbeute in der Liste wieder. In vier Spielzeiten ging er mit der Borussia in der Königsklasse auf Titeljagd. Mit Ricken holte er den bisher einzigen Erfolg in der Königsklasse.

7. Stephane Chapuisat - 7 Treffer

In jedem dritten Spiel war Chapuisat erfolgreich
In jedem dritten Spiel war Chapuisat erfolgreich / Ben Radford/Getty Images

Ein weiterer Sieger aus dem Jahr 1997 ist Stephane Chapuisat. 20 Einsätze sammelte er mit dem BVB, damit war er in einem Drittel der Spiele erfolgreich. Der 103-fache Nationalspieler für die Schweiz sammelte fast alle seine Königsklassen-Duelle in zwei Jahre.

6. Adi Preißler - 8 Treffer

Ein Dortmunder, der im Pokal der Landesmeister, dem Vorgänger der heutigen Champions League, auflief, ist Adi Preißler. Der Angreifer kommt auf Platz sechs, seine Torquote war fantastisch. Für seine acht Treffer brauchte er nur zehn Einsätze.

5. Jan Koller - 10 Treffer

Koller durfte mehrfach jubeln
Koller durfte mehrfach jubeln / Stuart Franklin/Getty Images

Zweistellig wird es bei Jan Koller. Allzu viele Spiele absolvierte der Tscheche nicht für Dortmund in der Königsklasse. Unter dem Strich traf er daher in über der Hälfte aller Spiele. Allein in der Spielzeit 2002/03 kamen acht Buden hinzu.

4. Erling Haaland - 12 Treffer

Dortmunds Wunderstürmer hat schon viel Boden gut gemacht
Dortmunds Wunderstürmer hat schon viel Boden gut gemacht / Quality Sport Images/Getty Images

Erling Haaland ist ein Phänomen. Wer dachte, der Norweger bräuchte irgendeine Anlaufzeit in Dortmund, wurde schnell eines Besseren belehrt. Seitdem der Angreifer in der Königsklasse für den BVB aufläuft, trifft er wie am Fließband. Wenn der Youngster so weitermacht, könnte er einige Bestmarken der Dortmunder knacken.

3. Pierre-Emerick Aubameyang - 15 Treffer

Aubameyang konnte in der Champions League überzeugen
Aubameyang konnte in der Champions League überzeugen / VI-Images/Getty Images

Auf Rang drei findet sich Pierre-Emerick Aubameyang wieder. In seinen viereinhalb Jahren beim BVB stürmte der Gabuner zu neuen Rekorden. Seine 32 Königsklassen-Duelle münzte er in 15 Tore um. Den Spitzenwert verpasste er allerdings.

2. Marco Reus - 17 Treffer

Ein weiterer Treffer würde Reus den ersten Rang bringen
Ein weiterer Treffer würde Reus den ersten Rang bringen / Fran Santiago/Getty Images

Auch Marco Reus scheiterte knapp daran, sich gänzlich auf den ersten Rang zu schieben. Wie der Primus kommt er auf 17 Treffer, die er in seinen vielen Jahren mit Dortmund sammelte. Durchschnittlich braucht er drei Partien für eine Bude. Damit liegt seine Quote deutlich hinter dem Erstplatzierten.

1. Robert Lewandowski - 17 Treffer

An Lewandowski kam bis jetzt noch keiner vorbei
An Lewandowski kam bis jetzt noch keiner vorbei / Boris Streubel/Getty Images

Keiner traf häufiger für den BVB in der Champions League als Robert Lewandowski. Der Pole brauchte für seine 17 Treffer gerade einmal 28 Partien und überflügelte damit schnell seine Vorgänger. Ob er Haaland noch lange hinter sich halten kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

facebooktwitterreddit