BVB Personal: Reus fehlt weiter - Überraschung bei Meunier

Simon Zimmermann
Marco Reus wird wohl auch gegen Mainz fehlen
Marco Reus wird wohl auch gegen Mainz fehlen / TOBIAS SCHWARZ/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem Achterbahn-Sieg zum Restart gegen Augsburg geht es für den BVB am Mittwoch weiter. Zum Hinrunden-Abschluss reist Schwarzgelb nach Mainz. Aller Voraussicht nach erneut ohne den Kapitän. Dafür sorgte Thomas Meunier für eine positive Überraschung.


Marco Reus fehlte gemäß den Ruhrnachrichten auch am Montagmorgen beim Training der Reservisten. Der BVB-Spielführer wird damit sehr wahrscheinlich auch das Duell gegen die Nullfünfer am Mittwochabend (18.30 Uhr) verpassen. Bereits in der vergangenen Woche konnte Reus krankheitsbedingt nicht trainieren.

Wieder mit dabei ist dagegen Emre Can, der gegen den FCA ebenfalls fehlte. Die erste Einheit der neuen Woche absolvierte der 29-Jährige komplett und dürfte gegen Mainz damit wieder eine Option sein.

Meunier absolviert Laufeinheit

In Brackel gab es an diesem Montagvormittag auch eine Überraschung: Thomas Meunier zeigte sich zehn Tage nach seinem Muskelfaserriss wieder auf dem Trainingsgelände. Der 31-jährige Belgier absolvierte eine Laufeinheit. Zuletzt hieß es, der Rechtsverteidiger könnte dem BVB bis zu sechs Wochen fehlen. Auch deshalb wurde man noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und holte Julian Ryerson von Union Berlin.

Die ersten Laufrunden um den Trainingsplatz lassen aber darauf schließen, dass es bei Meunier nicht ganz so lange bis zum Comeback dauern dürfte. Für Trainer Edin Terzic gute Nachrichten. Schließlich werden die kommenden Wochen intensiv - jede Option ist dafür gern gesehen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit