BVB

Kader bald komplett: Der Stand beim BVB-Personal

Daniel Holfelder
Sebastian Kehl blickt optimistisch auf die neue Saison
Sebastian Kehl blickt optimistisch auf die neue Saison / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB hat die erste Woche der Saisonvorbereitung hinter sich. Das neue Führungs-Duo aus Sportdirektor Sebastian Kehl und Trainer Edin Terzic zeigt sich zufrieden und will in den nächsten Wochen die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison legen. Der Kader ist bald wieder komplett.


"Die Stimmung ist sehr positiv, die Abläufe um das neue Trainerteam funktionieren", wird Kehl von den Ruhr Nachrichten zitiert. Dass der 42-Jährige am 1. Juli auch offiziell die Nachfolge von Michael Zorc angetreten hat, ging angesichts der vielen neuen Eindrücke beim BVB ein wenig unter. Der Übergang in die Sportdirektor-Rolle dürfte dem Ex-Profi nicht weiter schwerfallen, war er doch als Leiter der Lizenzspielerabteilung in den letzten beiden Jahren ohnehin in alle maßgeblichen Entscheidungen eingebunden.

Ein komplett neues Gesicht in Schwarz-Gelb ist hingegen Shad Forsythe. Der US-Amerikaner leitet ab diesem Sommer die Athletikabteilung des BVB und soll dafür sorgen, dass die Verletzungsproblematik der abgelaufenen Spielzeit der Vergangenheit angehört. Forsythe, der zuvor für den DFB sowie den FC Arsenal gearbeitet hat, genießt in der Fußballbranche einen ausgezeichneten Ruf und könnte ein entscheidender Erfolgsfaktor werden.

BVB-Trio vor Trainings-Rückkehr

Apropos Verletzungen: Die zuletzt angeschlagenen Felix Passlack, Emre Can und Mahmoud Dahoud dürften schon in dieser Woche ins Mannschaftstraining einsteigen. "Es sieht gut aus, dass die drei im Laufe der Woche im Mannschaftstraining dabei sein können", so Kehl gegenüber den Ruhr Nachrichten. Bislang hatte das Trio lediglich individuell trainieren können.

Wenn nun auch noch die Neuzugänge wie Karim Adeyemi, Nico Schlotterbeck und Sebastian Haller, die sich zu Vorbereitungsbeginn noch im Urlaub befanden, auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel auftauchen, ist der BVB-Kader so gut wie komplett. Trotzdem werden bis Ende Juli die meisten "Auffüller" aus der U19 und U23 Teil des Profikaders bleiben. "Wir werden mit einem sehr breiten Kader durch die Vorbereitung gehen. Dann sehen wir, wer von den jungen Spielern in welcher Mannschaft zum Einsatz kommen wird", so Kehl. (zitiert via Ruhr Nachrichten)

Der Plan mit Bynoe-Gittens

Ein Youngster, der garantiert zum Profi-Kader gehören wird, ist Jamie Bynoe-Gittens. Der 17-Jährige feierte mit der englischen U19-Nationalelf jüngst den Gewinn der Europameisterschaft und soll ab 8. Juli zum Team stoßen. "Dieser Titel mit dem englischen Team wird ihm weiteren Schwung geben für seine Ziele beim BVB. Er kann ein außergewöhnlicher Spieler sein, dafür muss er fit und stabil bleiben", zeigt sich Kehl hoffnungsvoll, dass Bynoe-Gittens einen ähnlichen Weg einschlagen kann wie etwa Landsmann Jadon Sancho. (zitiert via Ruhr Nachrichten)


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit