90min
Jadon Sancho

Party-Sancho verschlief Abfahrt aus Berlin

Simon Zimmermann
Jadon Sancho feierte den Pokalsieg ausgiebig
Jadon Sancho feierte den Pokalsieg ausgiebig / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Als sich der Dortmunder Tross von Berlin in Richtung Frankfurt aufmachen wollte fehlte einer am Flughafen, der zuvor ganz entscheidend für den Pokal-Triumph verantwortlich war: Jadon Sancho. Der 21-Jährige verschlief offenbar die Abfahrt am Freitagmorgen. Wie die Sportbild berichtet, verzögerte sich deshalb der Abflug.


Der BVB-Bus sei am Tag nach dem Sieg im DFB-Pokal ohne Sancho abgefahren. Der 21-Jährige musste extra abgeholt werden, um zur Mannschaft gebracht zu werden. Erst dann konnte sich der BVB in Richtung Frankfurt aufmachen. Zwei Tage später stand die Bundesliga-Partie in Mainz an.

Sancho hatte offenbar ein wenig zu lange gefeiert - oder schlicht den Wecker nicht gehört. Eine Strafe muss er aber nicht befürchten. Vielmehr bleibt das Warten auf den Flügelstürmer eine witzige Geschichte zum Pokalsieg. Großen Einfluss auf seine Leistungen hatte der Fauxpas ohnehin nicht. Schließlich machte Schwarz-Gelb in Mainz die Champions-League-Qualifikation perfekt. Sancho bot mit zwei Torbeteiligungen - wie schon im Finale von Berlin - erneut eine starke Leistung.

Feiern durften Sancho und Co im Anschluss erneut. Zusammen im Team-Quarantäne-Hotel. Einen Wecker brauchte sich der 21-Jährige also nicht mehr zu stellen. Zumal Trainer Edin Terzic dem Team zwei Tage frei gab.

facebooktwitterreddit