BVB

BVB: Operation von Haller "sehr gut verlaufen"

Yannik Möller
Sebastien Haller noch zu Ajax-Zeiten
Sebastien Haller noch zu Ajax-Zeiten / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Glück im Unglück: Borussia Dortmund konnte mitteilen, dass die Operation von Sebastien Haller gut verlaufen ist. Der Stürmer soll sich auf einem guten Weg befinden.


Dass bei Sebastien Haller ein Tumor entdeckt wurde, nachdem er im Training über Unwohlsein geklagt hatte, hat den BVB in eine Art Schockzustand versetzt. Während zunächst die Gesundheit des neuen Stürmers im Fokus stand, mussten die Verantwortlichen wenige Tage später aber auch wieder auf das Sportliche gucken.

Mit den Folgen der Entfernung des Tumors hängt bei Schwarz-Gelb viel zusammen. Braucht es einen externen Ersatz? Wird zwischenzeitlich umgestellt, etwa auf den zuletzt erprobten Doppelsturm? Fragen, die ebenfalls gestellt werden mussten.

Haller nach OP auf einem "sehr guten Weg"

Die gute Nachricht, die der Klub nun verkünden konnte: "Zum Glück kann ich heute sagen, dass die Operation sehr, sehr gut verlaufen ist, dass er auf einem sehr guten Weg ist." Das erklärte Sebastian Kehl auf dem Youtube-Kanal des Vereins.

Die Nachricht am besagten Abend, als der Tumor entdeckt wurde, habe mit dem gesamten Team-Umfeld "etwas gemacht". "Das hat natürlich auch am nächsten Tag noch Zeit gebraucht, um es zu verarbeiten", erklärte Kehl weiter.

Haller hingegen habe gegenüber der Mannschaft sofort klar gemacht, dass sie umso stärker weiter trainieren soll, damit sie - wenn er wieder auf den Platz zurückkehrt - bereit ist, einige Siege einzufahren.

Trotz der Diagnose sei er "super stabil und unglaublich positiv" gewesen. Ein wichtiger Faktor, durch den auch der BVB an sich besser mit der Situation umgehen konnte. Wann und wie ein Trainings-Comeback anvisiert werden kann, ist allerdings und logischerweise noch unklar.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit