BVB

Überblick: Wann kann der BVB wieder mit Guerreiro, Hummels und Co rechnen?

Jan Kupitz
Hummels plagt sich mit Kniebeschwerden herum
Hummels plagt sich mit Kniebeschwerden herum / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der BVB hatte - wie viele andere Klubs auch - keine einfache Vorbereitung. Zahlreiche Ausfälle sorgten dafür, dass Marco Rose häufig nur ein Rumpfkader zur Verfügung stand, insbesondere in der Defensive ist die Personaldecke richtig dünn.

Wann kann die Borussia wieder mit den angeschlagenen Spielern rechnen? Ein Überblick:

1. Emre Can + Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro, Riyad Mahrez, Emre Can
Can und Guerreiro müssen aktuell kürzer treten / Pool/Getty Images

Can und Guerreiro waren mit muskulären Problemen aus dem Urlaub zurückgekehrt und konnten daher nur individuelle Einheiten während des Trainingslagers bestreiten. Am Mittwoch standen die zwei Defensivspieler laut Ruhr Nachrichten auf dem Rasen, wo sie parallel zum Mannschaftstraining eine eigene Einheit absolvierten.

Ein Einsatz im DFB-Pokal wäre nach der langen Pause zu riskant - zum ersten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt sollten die beiden dagegen rechtzeitig wieder fit sein.

Cheftrainer Marco Rose bestätigte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden, dass sich Can und Guerreiro im Lauftraining und auf einem guten Weg befinden. Das Pokalspiel kommt für das Duo noch zu früh, zum Bundesliga-Auftakt rechnet Rose mit beiden.

2. Mats Hummels

Hummels ist aktuell die große Unbekannte beim BVB. Der Abwehrchef schlägt sich seit Monaten mit Problemen an der Patellasehne herum, die durch seine EM-Teilnahme nicht besser wurden. Während der Vorbereitung konnte der 32-Jährige noch keine Einheit mit dem Team absolvieren, sein Ausfall im Pokal gegen Wehen Wiesbaden ist sicher.

Laut Bild wackelt Hummels auch zum Saisonstart in der Bundesliga bedenklich, auch wenn er gegenüber den Ruhr Nachrichten zuletzt eine kleine Entwarnung gab: "Alles im Plan." Auch Marco Rose bestätigte, dass es bei Hummels "besser wird" und sich der Nationalspieler im Lauftraining befindet.

Wann genau der BVB mit ihm planen kann, entscheidet sich wohl eher von Tag zu Tag.

3. Nnamdi Collins

Nnamdi Collins
Collins gilt als Riesentalent des BVB / Frederic Scheidemann/Getty Images

Der 17-Jährige absolvierte die Vorbereitung bei den schwarz-gelben Profis und wusste zu Beginn zu gefallen. Dann verletzte Collins sich im Test gegen den VfL Bochum allerdings am Knie und verpasste auch das Trainingslager in Bad Ragaz. Bitter!

Wie lange genau der Verteidiger noch ausfallen wird, ist unbekannt. Den Saisonstart wird aber auch er verpassen - ärgerlich, weil er sich aufgrund der vielen Ausfälle gerade dort hätte empfehlen können.

4. Julian Brandt + Thomas Meunier

Julian Brandt, Thomas Meunier
Brandt und Meunier wurden positiv getestet / Alexander Hassenstein/Getty Images

Das Duo wurde zu Beginn der Woche positiv auf Covid-19 getestet und befindet sich aktuell in Quarantäne. Nach Angaben der Ruhr Nachrichten müssen Brandt und Meunier dort für 14 Tage verweilen, ein "Freitesten" durch negative Tests ist nach Vorgabe des Dortmunder Gesundheitsamts nicht möglich.

Das bedeutet, dass die beiden Akteure die erste Pokalrunde, den ersten Bundesliga-Spieltag sowie den Super-Cup verpassen werden. Eine Rückkehr scheint frühestens zum zweiten Bundesliga-Spieltag am 21.08. gegen den SC Freiburg möglich.

5. Marius Wolf + Jamie Bynoe-Gittens

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BOCHUM-FRIENDLY
Wolf soll den BVB eigentlich verlassen / INA FASSBENDER/Getty Images

Bei der 0:2-Testspielpleite gegen Athletic Bilbao verletzte sich sowohl Wolf als auch Bynoe-Gittens am Sprunggelenk. Der Youngster zog sich einen Bänderriss zu und wird noch viele Wochen lang ausfallen - Wolf, der den BVB eigentlich noch verlassen soll, erlitt einen Teilriss des Außenbandes und wird wohl erst Ende August/Anfang September wieder fit. Daher wird es ziemlich eng mit einem Verkauf, womöglich bleibt er der Borussia in der Hinrunde sogar noch erhalten.

6. Dan-Axel Zagadou + Mateu Morey

Die beiden Pechvögel im Dortmunder Team werden noch eine ganze Weile benötigen, ehe sich ihr Comeback feiern können. Zagadou erklärte während des Trainingslagers, dass er nach seiner Knieverletzung noch zwei, drei Monate brauche, bis er fit sei. Marco Rose sieht den Franzosen, der sich bereits wieder im Lauftraining befindet, aber auf einem guten Weg.

Bei Morey steht laut Bild-Angaben schon ein vorzeitiges Saison-Aus im Raum. Der Spanier dürfte nach seinem Totalschaden im Knie also frühestens im späten Frühling 2022 wieder ein Thema sein.

facebooktwitterreddit