90min
BVB

Neue NRW-Verordnung: BVB kann bald wieder fast 70.000 Zuschauer ins Stadion lassen

Simon Zimmermann
Der BVB nähert sich wieder der Vollauslastung des Signal-Iduna-Parks
Der BVB nähert sich wieder der Vollauslastung des Signal-Iduna-Parks / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Gute Nachrichten für den BVB: Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstag eine neue Corona-Schutzverordnung verabschiedet. Ab Oktober wird es im Signal-Iduna-Park wieder deutlich voller!


Bislang musste sich Borussia Dortmund mit maximal 25.000 Zuschauern im heimischen Stadion begnügen. Ab Oktober greift laut NRW-Landesregierung aber eine neue Regelung, die eine deutlich höhere Kapazität ermöglichen sollte.

Bereits am kommenden Samstag wurde das Ticket-Kontingent für das Heimspiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) um 11.000 erhöht. Nach der Länderspielpause sollen gegen Mainz 05 (16.10.) nochmals deutlich mehr Tickets zu haben sein.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte die schrittweise Erhöhung der Kapazität: "So kurzfristig ist natürlich nicht von einer Vollauslastung auszugehen, und wir wissen, dass der Weg zurück zu 81.365 Zuschauern aus verschiedenen Gründen einiger Geduld bedarf. Die neue Coronaschutzverordnung sieht vor, dass wir künftig alle 52.692 Sitzplätze sowie die Hälfte der 28.673 Stehplätze verkaufen dürfen. Das macht in Summe etwas mehr als 67.000 Plätze. Aufgrund der Kurzfristigkeit der neuen Verordnung lässt sich dies erst mit Blick auf unser Heimspiel am 16. Oktober gegen Mainz umsetzen."

Der BVB teilte darüber hinaus mit, dass die Ticketvergabe nach der 2G-Regel stattfinden wird. Die Zuschauer müssen daher geimpft oder genesen sein.

facebooktwitterreddit