BVB

Wolf-Ausfall wird für den BVB zum großen Problem

Jan Kupitz
Marius Wolf hat sich gegen Ajax verletzt
Marius Wolf hat sich gegen Ajax verletzt / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Marius Wolf hat sich bei Borussia Dortmund der nächste Spieler verletzt. Sein Ausfall sorgt für eine große Baustelle auf der Linksverteidiger-Position.


Nach einer Stunde gegen Ajax war Schluss: Wolf, der zuvor ein sehr überzeugendes Spiel gegen die Niederländer gezeigt hatte, konnte aufgrund einer Verletzung am Oberschenkel nicht mehr weitermachen und musste ausgewechselt werden. Wie schlimm es um den 26-Jährigen bestellt ist, müssen die Untersuchungen zeigen. Sein Ausfall im kommenden Topspiel gegen RB Leipzig (Samstag, 18:30 Uhr) scheint jedoch gewiss.

"Es ist eine Muskelverletzung. Damit fällt unser dritter Linksverteidiger aus", klagte Marco Rose (via Sport1) nach Spielende. "Marius hatte im letzten Spiel einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen, er musste jetzt in Unterzahl spielen bis zur 60. Minute. Irgendwann ist es dann zu viel."

FBL-EUR-C1-DORTMUND-AJAX
Wolf schlug sich gegen Antony gut / INA FASSBENDER/GettyImages

Stattdessen kam der junge Felix Passlack in die Partie und hatte mit Ajax-Star Antony deutlich größere Probleme als Wolf zuvor. Angriff um Angriff rollte über die linke Defensivseite - die Folge waren drei Gegentore und die bittere 1:3-Pleite.

Am kommenden Wochenende droht Rose ein ähnliches Problem, denn bis auf Passlack stehen dem BVB-Coach schlichtweg keine Linksverteidiger zur Verfügung. Neben dem umfunktionierten Wolf, der sich als Notlösung sehr ordentlich präsentierte, fallen auch Raphael Guerreiro, Nico Schulz und Emre Can aus. Thorgan Hazard, der bei einer Fünferkette die linke Schiene bekleiden könnte, wurde nach dem Haaland-Ausfall zuletzt in der Offensive benötigt.

Bleibt Rose bei der Viererkette, muss es fast zwangsläufig auf einen Startelf-Einsatz von Passlack hinauslaufen, obwohl dieser sich häufig überfordert zeigte, wenn er mal ran durfte. Eine (sehr unwahrscheinliche) Option wäre es, Manuel Akanji auf links zu ziehen - dann würde Marin Pongracic in die erste Elf neben Mats Hummels rücken.

Für Dan-Axel Zagadou kommt ein Einsatz gegen Leipzig wohl noch zu früh.

Wie man es dreht und wendet: Hinten links hat der BVB gegen die Roten Bullen ein dickes Problem. Es wäre alles andere als überraschend, wenn Chris Nkunku, Dani Olmo und Co. bevorzugt über Leipzigs rechte Seite angreifen.

facebooktwitterreddit