BVB

Kehl bestätigt: Haaland-Gespräche "in den nächsten Wochen"

Yannik Möller
Die Zukunft von Erling Haaland soll sich bald entscheiden
Die Zukunft von Erling Haaland soll sich bald entscheiden / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die große Frage rund um den BVB, ob Erling Haaland noch ein Jahr bleibt oder ob er im Sommer geht, soll zeitnah beantwortet werden. Auch Sebastian Kehl bestätigte nun die Zeitpläne, sich in den nächsten Wochen zusammensetzten zu wollen.


Schon häufiger wurde seitens des BVB kommuniziert, dass man die Gespräche mit Erling Haaland so bald wie möglich hinter sich bringen möchte. Die Dortmunder möchten ihn selbstverständlich zu einem weiteren Jahr bei Schwarz-Gelb überreden. Dafür hat der Klub auch gar nicht so wenige Argumente vorzuweisen, wie manch einer glaubt.

Doch durch die Ausstiegsklausel und das große Interesse der absoluten Top-Klubs scheint ein Abschied zurzeit etwas wahrscheinlicher. Da diese Frage aber noch immer offen und ungeklärt ist, wird sie regelmäßig zum Thema. Und das sicher nicht nur medial, also in Interviews, Pressekonferenzen und ähnlichem, sondern zweifelsohne auch bei Haaland selbst.

Kehl möchte Haaland-Entscheidung "nicht mehr ewig" hinausziehen

Deshalb wäre es für beide Seiten vorteilhaft, würde eine Entscheidung alsbald folgen. Das ist auch so geplant. Das bestätigte Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl am Mittwoch erneut (via Sky): "Wir werden uns mit Erling und seinem Team in den nächsten Wochen zusammensetzen und die Situation intensiv besprechen. Natürlich wäre es gut, wenn man eine Entscheidung nicht mehr ewig hinauszieht, weil das in allen Bereichen eine Konsequenz erfordert."

Für die Borussia wäre es alleine schon aufgrund der notwendigen, frühzeitigen Planung gut zu wissen, wie sich der Norweger entscheidet. Noch sei man aber nicht kurz vor einem Entschluss, bekräftige Kehl.

Dazu verwies er auf die Einstellung, dass ihm der BVB-Verbleib einige Vorteile bringen könnte: "Es gibt sicherlich noch ein paar Gründe, warum Erling auch bei Borussia Dortmund sehr, sehr gut aufgehoben ist und warum wir als Club für ihn weiterhin eine sehr, sehr gute Option sein können."

Sebastian Kehl
Sebastian Kehl hofft auf einen Haaland-Verbleib / Frederic Scheidemann/GettyImages

Dass noch innerhalb des Winter-Transfermarktes feststehen wird, ob Haaland bleibt, dürfte unwahrscheinlich sein. Weder dahingehend, noch generell sieht Kehl die Notwendigkeit für weitere Transfers - auch wenn er sich nicht festlegen wollte.

Youssoufa Moukoko kehrt ins Training zurück

Auch betonte er die anstehende Rückkehr so mancher Spieler: "Wenn die Jungs alle zurückkommen, werden wir unsere Qualität noch steigern. Ich glaube fest daran, dass wir aufgrund der Verletztensituation noch gar nicht die Möglichkeit hatten zu zeigen, was dieser Kader in sich trägt." Damit ist auch Youssoufa Moukoko gemeint. Der Sturm-Youngster konnte laut Ruhrnachrichten dieser Tage wieder ins Training einsteigen.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit