90min
BVB

Bitter für Julian Brandt: BVB-Star fällt verletzt aus

Simon Zimmermann
Julian Brandt muss vorerst pausieren
Julian Brandt muss vorerst pausieren / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Gerade erst hat Julian Brandt unter Marco Rose die Chance erhalten, sich in der Startelf zu beweisen, da fällt der 25-Jährige auch schon wieder aus. Brandt hat sich gegen Besiktas eine Muskelverletzung zugezogen.


Das eigentlich so üppig und stark besetzte Mittelfeld bei Borussia Dortmund verkommt aktuell fast schon zur Problemzone. Nach dem Abgang von Thomas Delaney fehlen derzeit Emre Can und Gio Reyna verletzt. Vom Ausfall des US-Youngster konnte in den letzten beiden Spielen Julian Brandt profitieren. Gegen Ex-Klub Leverkusen und zum Champions-League-Start gegen Besiktas stand er jeweils in der Startelf. Wettbewerbsübergreifend die ersten Einsätze in der Anfangsformation für den 25-Jährigen unter Marco Rose.

Brandt könnte zwei Wochen ausfallen

Am kommenden Sonntag gegen Union Berlin (17.30 Uhr) wird für Brandt aber kein dritter hinzukommen. Wie BVB-Coach Rose am Freitagmittag auf der Spieltags-PK verriet, wird Brandt wegen einer Muskelverletzung ausfallen. "Julian wird eine gewisse Zeit fehlen, er hat eine Muskelverletzung. Das könnte zwei Wochen dauern", so Rose.

Zwei Wochen Ausfallzeit würden bedeuten, dass der 35-fache Nationalspieler auch die Duelle gegen Gladbach (25.9.), Sporting (28.9.) und Augsburg (2.10.) verpassen könnte. Gerade für Brandt ein echter Schlag. Der eigentlich so hochveranlagte Offensivspieler ist bislang den Beweis schuldig geblieben, dass er konstant abliefern kann. Die kommenden Spiele hätten Brandt den nötigen Rhythmus und das Selbstvertrauen geben können. So aber droht erneut eine Rolle als Reservist, zumal Can und vor allem Reyna bald wieder zurückkommen.

Hazard noch fraglich - alles gut bei Hummels

Anders als bei Brandt ist die Lage bei Thorgan Hazard und vor allem Mats Hummels deutlich besser. Beim Belgier steht hinter einem Einsatz gegen Union aber noch ein leichtes Fragezeichen. "Wir müssen schauen, ob es für Sonntag reicht", ließ Rose offen.

Mats Hummels
Hummels musste gegen Besiktas nach 70 Minuten ausgewechselt werden / Alex Grimm/Getty Images

Hummels dagegen feierte bereits gegen Besiktas sein Startelf-Comeback. "Ich gehe davon aus, dass es bei Mats funktionieren wird", so Rose. Der BVB-Abwehrchef dürfte also auch gegen die Eisernen von Beginn an auf dem Platz stehen - zumal danach eine Woche ohne Pokal oder Champions League folgt.

facebooktwitterreddit