BVB

Bellingham-Entwicklung beim BVB "längst nicht am Ende"

Jan Kupitz
Jude Bellingham bleibt dem BVB definitiv erhalten
Jude Bellingham bleibt dem BVB definitiv erhalten / Photo by Joosep Martinson / Getty Images
facebooktwitterreddit

Die BVB-Fans müssen sich keine Sorgen um einen zeitnahen Wechsel von Jude Bellingham machen. Michael Zorc betont, dass die Entwicklung des 18-Jährigen "in Dortmund längst nicht am Ende" sei.


Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Jude Bellingham den BVB schon im kommenden Sommer verlassen könnte. Gestreut werden diese Meldungen meist aus seiner englischen Heimat, wo sich allen voran der FC Liverpool, Man City und Chelsea Hoffnungen auf einen Transfer des Mittelfeldspieler machen sollen.

Allerdings steckt hinter den ganzen Spekulationen nur wenig Gehalt. Zum einen besitzt Bellingham in Dortmund einen langfristigen Vertrag bis 2025, der keine Ausstiegsklausel enthält. Zum anderen soll er sich laut Sport-Bild-Angaben bei den Schwarz-Gelben derart wohl fühlen, dass für ihn ein vorschneller Wechsel nicht in die Tüte kommt.

Wo sonst hätte der 18-Jährige einen unumstößlichen Stammplatz inne, könnte um Titel kämpfen und sich dauerhaft in der Champions League beweisen?

"Bellingham hat sich bewusst für den BVB entschieden"

Michael Zorc, der beim BVB schon so manche wilde Transfersaga mitgemacht hat und ein gewisses Blätterrauschen der Medien gewohnt ist, bleibt daher auch ganz entspannt. "Als wir Jude vergangenes Jahr verpflichtet haben, waren viele Top-Klubs an ihm interessiert. Er hat sich bewusst für den BVB entschieden und das Konzept, das wir ihm vorgestellt haben", unterstreicht der Sportdirektor gegenüber der Sport Bild. Zorc ist sich sicher: "Seine Entwicklung in Dortmund ist noch längst nicht am Ende."

Der 59-Jährige schwärmt von Bellinghams rasanter Entwicklung und seinen konstant starken Leistungen, die bei seiner Verpflichtung vor eineinhalb Jahren"nicht zu erwarten" gewesen seien.

"Jude kennt keine Furcht. Er geht voran und versucht, seinen Siegeswillen auf die komplette Mannschaft zu übertragen. Diese Leaderfähigkeiten in so jungem Alter imponieren mir und sprechen für seinen Charakter", lobt Zorc den 18-Jährigen, der in dieser Saison auch durch seine Torgefahr zu überzeugen weiß. "Er ist sehr klar im Kopf und hat ein sehr gutes Umfeld", ist Zorc sich sicher, dass Bellingham mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben wird.

Zuletzt hatte die Sport Bild berichtet, dass der BVB an seinem jüngeren Bruder Jobe interessiert sei, um Jude von einem noch längeren Verbleib im Signal-Iduna-Park überzeugen zu können. Doch auch unabhängig von der Ankunft des kleinen Bruders ist klar: Vor 2023 geht Bellingham nirgendwo hin.

facebooktwitterreddit