BVB

Auswechslung unter Tränen: Gio Reyna fällt erneut aus - auch Zagadou angeschlagen

Oscar Nolte
Giovanni Reyna
Giovanni Reyna / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Giovanni Reyna fehlte dem BVB in dieser Saison bereits monatelang mit muskulären Problemen. Gegen Gladbach musste der US-Boy nun erneut unter Schmerzen und Tränen ausgewechselt werden - ein erneuter Ausfall droht. Wenige Minuten später musste auch Dan-Axel Zagadou ausgewechselt werden.


Mickrige sechs Pflichtspieleinsätze konnte Gio Reyna in dieser Saison absolvieren. Muskuläre Probleme setzten den 18-Jährigen über Monate lahm.

Am Sonntag feierte er gegen Gladbach nun sein Startelf-Comeback. Nach nur 30 Minuten war der Abend für Reyna aber beendet. Während der BVB gerade den Führungstreffer bejubelte, ging der Amerikaner abseits der Kameras zu Boden. Unter Hinken und Tränen musste er den Platz verlassen.

Reyna droht erneut ein Ausfall. Womöglich hat es den 18-Jährigen sogar wieder an der gerade auskurierten Stelle erwischt. Für Diagnosen ist es aktuell noch zu früh, Reynas Reaktion spricht allerdings Bände. Der Youngster wird wissen, dass ihm erneut eine Zwangspause und Leidenszeit bevorsteht.

BVB im Verletzungs-Pech: Auch Zagadou angeschlagen

Nur wenige Minuten nach dem Reyna-Schock erwischte es auch Dan-Axel Zagadou. Der Franzose fasste sich mehrfach an den Oberschenkel und musste wohl mit muskulären Problemen ausgewechselt werden. Für ihn kam nach 40 Minuten Marin Pongracic in die Partie. Da bereits Manuel Akanji ausfällt, wäre ein längerer Ausfall von Zagadou für den BVB kaum zu kompensieren.

Und damit noch nicht genug für den BVB: Marco Reus musste nach einem Zusammenprall mit Gregor Kobel minutenlang behandelt werden, bekam von seinem Schlussmann einen Schlag auf den Kopf. Der Kapitän blieb zunächst aber auf dem Platz.


Alles zum BVB und der Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit