90min
BVB

Martinez macht Witsel Hoffnung auf EM-Teilnahme

Jan Kupitz
Axel Witsel fällt seit Jahresanfang aus
Axel Witsel fällt seit Jahresanfang aus / Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit fünf Monaten fällt Axel Witsel nun schon aus, nachdem sich der Belgier Mitte Januar einen Riss der Achillessehne zugezogen hatte. Doch die Leidenszeit nähert sich dem Ende entgegen - womöglich kann der Routinier sogar an der Europameisterschaft im Sommer teilnehmen.


Belgiens Nationaltrainer Robert Martinez stellte in einem Interview mit Sporza klar, dass eine EM-Teilnahme für den BVB-Star durchaus möglich sei. Da die Kader der Nationalteams in diesem Jahr 26 statt wie üblich 23 Akteure umfassen dürfen, habe man "den Platz, um dieses Risiko einzugehen".

Ähnlich seien die Roten Teufel "auch bei der Weltmeisterschaft in Russland mit Vincent Kompany" vorgegangen: Der ehemalige Weltklasse-Verteidiger war bei der WM 2018 trotz einer Leistenverletzung ins Aufgebot berufen worden.

Witsel arbeite mit Physiotherapeut Lieven Maesschalck sehr hart an seinem Comeback, die Belgier überwachen seine Fortschritte "jeden Tag. Wir werden sehen, wie weit er kommt", so Martinez. Klar sei aber auch, dass der Mittelfeldspieler vollständig gesund sein müsse, "um die Europameisterschaft genießen zu können. Wenn wir Witsel für die Europameisterschaft voll fit bekommen, wird er spielen. Wenn nicht, werden wir dafür sorgen, dass er mit Dortmund fit in die Saison starten kann."

Axel Witsel
Witsel ist für Belgien unverzichtbar / John Berry/Getty Images

Martinez hob die besondere Stellung des 32-Jährigen hervor, die Witsel bei seiner Nationalmannschaft inne hat: "Axel ist ein Spieler, der nicht vom Bundestrainer ausgewählt wird, sondern ein Spieler, der sich durch das, was er in die Nationalmannschaft einbringt und seine Erfahrung, selbst auswählt." Einen Spieler wie den Dortmunder könne man nicht einfach so ersetzen, geschweige denn auf ihn verzichten: "Es gibt keinen anderen Witsel."

facebooktwitterreddit