Bericht: Vertragspoker beendet - Moukoko trifft seine Entscheidung!

Yannik Möller
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Vertragspoker zwischen Borussia Dortmund und Youssoufa Moukoko hat offenbar ein Ende gefunden. Der Sturm-Youngster wird seinen auslaufenden Vertrag verlängern.


Zwischenzeitlich hatte es so ausgesehen, als würden der BVB und Youssoufa Moukoko keine Einigung bezüglich seines auslaufenden Vertrags erzielen können. Mehrere Millionen Euro standen zwischen den Vorschlägen von Schwarz-Gelb und den Forderungen der Spieler-Seite.

Doch zuletzt gab es bereits die klare Tendenz, dass ein Durchbruch nach erneuten Gesprächen gelingen dürfte. Der Bild zufolge ist nun eine Entscheidung gefallen: Der 18-Jährige wird seinen Vertrag verlängern.

Sein neues Arbeitspapier soll bis 2026 datiert, mit einer spürbaren Gehaltserhöhung versüßt und mit einem saftigen Unterschrifts-Bonus garniert werden. Bis zu sechs Millionen Euro gibt es als Jahresgehalt, dazu zehn Millionen Euro als Bonus für die neue Laufzeit. Das Paket wird insgesamt rund 35 Millionen Euro in Anspruch nehmen.

Noch vor dem Heimspiel am kommenden Sonntag soll es zur Unterschrift kommen. Damit wäre der Weg für eine große Verkündung vor dem Anpfiff frei. Der von den Fans lang ersehnte Durchbruch ist erreicht worden.

Dem Bericht zufolge sei schlussendlich die Einsicht, dass ein Verbleib in Dortmund das zurzeit bestmögliche Szenario für seine sportliche Entwicklung ist, ein entscheidender Schritt gewesen. Immerhin galt es bis zur letzten Woche als gar nicht so unwahrscheinlich, dass er trotz seines erst jungen Alters und der geringen Profi-Erfahrung bereits ins Ausland wechselt.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit