90min
BVB

Bericht: Manuel Akanji soll beim BVB verlängern und zum Topverdiener aufsteigen

Simon Zimmermann
Manuel Akanji soll seinen Vertrag in Dortmund verlängern
Manuel Akanji soll seinen Vertrag in Dortmund verlängern / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manuel Akanji soll über 2023 bei Borussia Dortmund spielen. Die BVB-Bosse wollen mit dem Schweizer Innenverteidiger verlängern und bieten dafür offenbar eine saftige Gehaltserhöhung.


Die Zeiten, in denen Manuel Akanji ein Sicherheitsrisiko in der BVB-Defensive war, sind längst vorüber. Der 26-jährige Schweizer hat sich in der Innenverteidigung als feste Größe etabliert und die Schwächen der Vergangenheit abgestellt.

21,5 Millionen Euro legte die Borussia 2018 auf den Tisch, um Akanji vom FC Basel loszueisen. Eine Summe die zeigt, welch großes Potenzial man in Dortmund in ihm gesehen hat. Lange Zeit aber wechselten sich starke Aktionen regelmäßig mit dicken Patzern ab.

BVB will mit Akanji verlängern - und bietet Top-Gehalt

Das gilt seit vielen Monaten nicht mehr. Akanji ist deutlich konstanter und agiert regelmäßig auf sehr hohem Niveau. Kein Wunder also, dass die BVB-Bosse den bis 2023 laufenden Vertrag verlängern möchten. Wie Sport1 berichtet, stößt dieser Plan beim 26-Jährigen auf Gegenliebe. Akanji hat zwar nie einen Hehl daraus gemacht, gerne mal in der Premier League auflaufen zu wollen. Aktuell sieht er sich aber in Dortmund sehr gut aufgehoben.

Bedingung für eine Verlängerung soll aber eine gewisse Wertschätzung sein - finanzieller Natur. Akanji soll eine Gehaltserhöhung fordern, für die sich der BVB offen zeigt. Laut Sport1 soll ihm ein Jahressalär angeboten werden, das künftig zwischen neun und zehn Millionen Euro liegt.

Damit wäre Akanji nicht der absolute Spitzenverdiener im Team, würde aber im vereinsinternen Ranking weit oben liegen. Gut möglich also, dass seine Unterschrift nicht mehr lange auf sich warten lässt.

facebooktwitterreddit