BVB

"Katastrophaler Tag" - Reus sieht "Kopfproblem", Rose hat keine Argumente

Jan Kupitz
Hängende Köpfe beim BVB
Hängende Köpfe beim BVB / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem Pokal-Aus gegen den FC St. Pauli hat der BVB am Sonntagnachmittag den nächsten Peinlich-Auftritt hingelegt und verdient mit 2:5 gegen Bayer Leverkusen verloren. Die schwarz-gelben Akteure waren nach Abpfiff ratlos.


"Ein katastrophaler Tag für uns", wollte Marco Reus (via Ruhr Nachrichten) gar nicht lange um den heißen Brei herumreden. Der BVB-Kapitän monierte, dass seine Mannschaft nicht gut ins Spiel reingefunden habe. "Wir waren immer einen Schritt zu spät, sowohl im Defensivverhalten als auch im Pressing", bilanzierte er. "Insgesamt war das zu wenig."

"Wir haben uns zwei Wochen auf das Spiel vorbereitet, erzählen immer dasselbe und müssen das einfach auf den Platz bringen - das haben wir heute aber gar nicht geschafft. Das ist ein sehr bitterer Tag für uns. Das Offensivverhalten war ganz schlecht, im Gesamten war das ganz, ganz schlecht", führte der Routinier, der selbst keinerlei Akzente setzen konnte und eine ganz schwache Körpersprache zeigte, aus.

Laut Reus sei es "ein Kopfproblem", bei dem man sich zu viele Gedanken um unwichtige Dinge mache. "Dann ist es wie eine Blockade", ließ er tief blicken.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-LEVERKUSEN
Marco Reus / INA FASSBENDER/GettyImages

Sein Trainer Marco Rose gestand, dass er nach solch einem Auftritt keine Argumente habe. "Reden bringt nichts - sondern machen", haute der BVB-Coach trotzig raus. Der 45-Jährige bemühte einmal mehr das Wort "Konstanz", das sein Team brauche. Eine Forderung, die er seit Wochen und Monaten aufruft - geändert hat sich bislang aber herzlich wenig.

"In den Phasen, in denen wir mal am Ausgleich dran waren, ist uns direkt der Stecker gezogen worden", stöhnte Rose. "Gefühlt waren wir deshalb nie wirklich im Spiel und die Niederlage ist bitter. Wir hatten in der ersten Halbzeit zu wenig Ruhe und Klarheit, kaum Torschüsse. Zur Entwicklung gehören auch Rückschläge, wir müssen aber weitermachen und hart arbeiten."

Am kommenden Wochenende gastiert der BVB bei Union Berlin, anschließend geht es gegen die Glasgow Rangers und das kriselnde Gladbach.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit