BVB

Blamage gegen Leverkusen: BVB-Fans rechnen mit ihrem Team ab!

Jan Kupitz
Marco Reus
Marco Reus / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Und da waren's wieder neun Punkte! Während der FC Bayern sein Topspiel gegen RB Leipzig gewinnen konnte, ging der BVB im zweiten Kracher des Spieltags gegen Bayer Leverkusen ebenso verdient wie deutlich mit 2:5 unter.

Tore:
0:1 Akanji (10., Eigentor)
1:1 Frimpong (16., Eigentor)
1:2 Wirtz (20.)
1:3 Andrich (28.)
1:4 Tah (53.)
1:5 Diaby (87.)
2:5 Tigges (88.)


Zwei Wochen hatte der BVB Zeit gehabt, um die Defizite der vergangenen Spieltage zu beheben. Doch wenn man auf die 90 Minuten gegen Bayer Leverkusen zurückblickt, muss man sich fragen, was die Kicker in schwarz-gelb in dieser Zeit eigentlich so getrieben haben? Training kann es nicht gewesen sein, wenn man den Auftritt am Sonntagnachmittag heranzieht.

Da darf es auch nicht als Ausrede oder Entschuldigung gelten, dass Haaland, Hummels oder Can gegen die Werkself gefehlt haben.

Sagen wir, wie es ist: Die Leistung des BVB war eine einzige, große Frechheit, bei der rein gar nichts stimmte! Individuelle Fehler wie von Zagadou vor dem 0:1, die altbekannten Schwächen bei Standards wie vor dem 1:4, eine mangelhafte Konterabsicherung wie beim 1:3 - gepaart mit einer Einstellung im Lauf- und Zweikampfverhalten, die nicht mal zweitligatauglich war.

Ja, der BVB hat sich in Hälfte etwas "aufgebäumt" (die Anführungszeichen stehen da nicht umsonst), aber insgesamt war der Auftritt ein Offenbarungseid, der zeigt, dass der Borussia im Sommer viel Arbeit bevorsteht. Hoffnungen auf einen Verbleib von Erling Haaland braucht man sich nach solchen Vorstellungen nicht machen.

Auch die BVB-Fans gingen im sozialen Netz mit ihrer Mannschaft hart ins Gericht:


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit