BVB

BVB: Kehl schließt mit Verpflichtung von Shad Forsythe wichtige Baustelle

Christian Naß
Sebastian Kehl hat mit der Verpflichtung von Forsythe die richtigen Schlüsse gezogen
Sebastian Kehl hat mit der Verpflichtung von Forsythe die richtigen Schlüsse gezogen / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

BVB-Manager Sebastian Kehl hat ein wichtiges Puzzle-Teil für eine erfolgreiche Zukunft des Klubs gefunden. Der renommierte Athletik-Trainer Shad Forsythe wird zur kommenden Saison Head of Performance bei den Dortmundern.


Die Verletzungsanfälligkeit der BVB-Stars in der abgelaufenen Spielzeit war schon erschreckend. Wie fussballverletzungen.com feststellte, kam die Borussia auf durchschnittlich 86,32 Ausfalltage pro Spieler und belegte damit abgeschlagen den letzten Platz in der Bundesliga.

Um die Baustelle in den Griff zu bekommen, hat Kehl nun eine wahre Koryphäe nach Dortmund gelotst. "Wir sind sehr froh, dass wir Shad von Borussia Dortmund und unserem Weg überzeugen konnten. Er wird mit seiner großen Expertise und seiner Erfahrung eine absolute Verstärkung für uns sein", so Kehl gegenüber BILD.

Forsythe war seit 2014 Athletik-Trainer beim FC Arsenal. Davor war er unter anderem als Physiotherapeut im Olympia-Trainingscenter der USA tätig und konnte 2004 die olympische Goldmedaille mit dem Fußball-Frauen-Team der USA gewinnen.

Kehl kennt Forsythe bereits aus seiner Zeit bei der deutschen Nationalmannschaft. Jürgen Klinsmann holte ihn Ende 2004 nach Deutschland. Der Kontakt nach Deutschland riss nie ab. Noch im letzten Sommer bereitete er die DFB-Elf auf die Europameisterschaft vor.

Bleibt zu hoffen, dass der BVB mit der Verpflichtung von Forsythe das Fitnesslevel seiner Stars steigern kann und in der kommenden Saison somit weniger Ausfälle beklagen muss.


Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit