BVB

Hummels über Vertragssituation beim BVB: "Würde gerade auch nicht mit mir verlängern"

Yannik Möller
Mats Hummels
Mats Hummels / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Dortmund hat Mats Hummels große Konkurrenz in der Innenverteidigung bekommen. Seine unsichere Ausgangslage, dazu sein Alter und das ein oder andere Verletzungsproblem sorgen für die Zurückhaltung des Klubs hinsichtlich einer Vertragsverlängerung über 2023 hinaus. Der Routinier hat sich zu seiner Situation nun selbst geäußert - und Verständnis gezeigt.


War Mats Hummels in der Vorsaison noch gesetzt, insofern er einsatzbereit war, wird es in der neuen Spielzeit eine stark veränderte Ausgangslage geben.

Mit den Verpflichtungen von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck sind zwei sehr gute Innenverteidiger zum BVB gewechselt, die gegenüber dem 33-Jährigen einen Vorteil haben könnten. Auch wenn er in der aktuellen Vorbereitung eine recht prominente Rolle zu spielen scheint, so ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich Hummels in den ersten Saison-Wochen hier und da auf der Bank wiederfinden wird.

All das sind Punkte, die Dortmund dazu bringen, mit einer möglichen Vertragsverlängerung noch zu warten.

Hummels zeigt Verständnis für BVB - "selbstverständlich" auch Karriereende ein Thema

Derzeit läuft alles darauf hinaus, dass der ehemalige Nationalspieler mit einer offenen Vertrags-Situation in die neue Saison geht. Schließlich läuft sein Arbeitspapier bereits im nächsten Sommer aus.

"Ich habe gerade eben noch zu Sebastian Kehl gesagt, dass ich an Stelle des BVB gerade auch nicht mit mir verlängern würde", erklärte Hummels ehrlich gegenüber den Ruhr Nachrichten. Damit zeigt er ein bemerkenswertes Verständnis für seinen Verein.

Der Verteidiger weiter: "Ich glaube, die Entspanntheit, die beide Seiten an den Tag legen, ist genau richtig so."

Mats Hummels
Hummels beim BVB-Test gegen Valencia / Alexander Hassenstein/GettyImages

Sowohl die Borussia, als auch Hummels selbst werden sehen wollen, wie die ersten Wochen und Monate der neuen Spielzeit anlaufen. Es wird abzuwarten sein, welche Rolle er einnehmen wird, inwieweit Edin Terzic noch auf ihn setzen möchte und natürlich auch, wie die Erwartungen des Spielers selbst aussehen.

Hummels über Knieprobleme und Karriereende

Der beschäftigt sich nämlich, wie er betonte, "selbstverständlich" auch schon mit Gedanken an ein etwaiges Karriereende. Diesbezüglich werde er in der Zukunft aber "spontan entscheiden".

Allzu frühzeitig wird dieses Thema wohl noch nicht an Fahrt aufnehmen. Hummels gab aber zu, dass das letzte Jahr "gesundheitlich leider gar nicht gut" war. "Unter anderem die Kniegeschichte hat mir schon gezeigt, dass da ein paar Jahre in den Knochen stecken. Irgendwann, wenn die Zeit reif ist, möchte ich entscheiden, ob, und wenn ja, wie es weitergeht", zeigte er sich entspannt.

Insofern herrscht derzeit beiderseitig eine gewisse Ruhe vor, was die Zukunft betrifft, während die Wertschätzung bleibt. Die ersten ein, zwei Monate der Saison werden vermutlich richtungsweisend für den Abwehrspieler sein.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit