Für Terzic ein "Schlüsselspieler": Hummels spricht über neuen BVB-Vertrag

Simon Zimmermann
Mats Hummels gibt sich gelassen
Mats Hummels gibt sich gelassen / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mats Hummels ist wichtig für den BVB - auf und neben dem Platz. Für Trainer Edin Terzic bleibt er ein Schlüsselspieler. Der Vertrag des Routiniers läuft kommenden Sommer aus. Auf der Asienreise hat sich der 33-Jährige zum Stand der Dinge geäußert.


Statt WM in Katar heißt die Aktualität für Mats Hummels Asienreise mit dem BVB. Der 33-Jährige musste mit seiner Nicht-Nominierung einen der enttäuschendsten Momente seiner Karriere verkraften, wie er selbst erklärte.

Anders als beim DFB läuft es für Hummels beim BVB aber wieder deutlich besser. Nach einer nicht besonders starken Vor-Saison hat sich der Routinier in der Hinserie wieder topfit und mit vielen starken Leistungen präsentiert.

Hummels ist und bleibt wichtig für Terzic

"Mats ist einer unserer Schlüsselspieler, aufgrund seiner Erfolge und Erfahrung, aber auch aufgrund seiner Leistungen in dieser Saison", erklärte Trainer Edin Terzic (via Ruhrnachrichten). Klar ist: Hummels ist wichtig für Schwarzgelb - trotz der viel beachteten Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck.

Nicht nur wegen seiner Leistungen. Sondern auch, weil er für Terzic ein wichtiger Kommunikator ist. Einer, der gerne auch mal die Finger in die Wunde legt. Seine öffentliche Kritik an der Mannschaft dürfte den Kollegen zwar nicht sonderlich gut gefallen haben, soll aber vor allem wachrütteln. Zu inkonstant zeigte sich die Borussia auch in der laufenden Saison wieder.

Terzic wollte die öffentliche Hummels-Kritik im Sportbild-Gespräch ohnehin nicht negativ sehen. "Er äußert seine externe Kritik auch intern. Und was viel wichtiger ist: Er macht das intern, bevor er vor die Kameras tritt. Es geht ja darum, dass wir nicht gegenseitig mit dem Finger auf uns zeigen, sondern den Arm heben und Verantwortung übernehmen. Und da ist Mats ein extrem wichtiger Teil dieser Mannschaft", erklärte der BVB-Coach.

Noch kein konkreter Zeitpunkt für Vertragsgespräche

Über Hummels' auslaufenden Vertrag habe Terzic mit dem 33-Jährigen aber nicht geredet - und werde sich öffentlich auch nicht dazu äußern. Mit seinen gezeigten Leistungen scheint derzeit aber vieles dafür zu sprechen, dass Hummels sein Arbeitspapier noch einmal über den Sommer 2023 hinaus verlängert.

Hummels selbst gab sich auf der Asienreise zu diesem Thema ebenfalls zurückhaltend: "Ich bin mit der Situation gerade sehr happy, ich bin fit und habe keine Schmerzen. Ich kann mit auf Fußball konzentrieren und habe sehr, sehr, sehr viel Freude daran", betonte er. Alles andere "wird nicht jetzt oder in den nächsten Wochen entschieden, sondern im nächsten Jahr."

Einen Zeitpunkt für Vertragsgespräche soll es laut Hummels noch nicht geben und wurde mit der sportlichen Leitung um Sebastian Kehl auch noch nicht besprochen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit