Transfer

Borussen-Duell um Griechen-Juwel

Jan Kupitz
Georgios Koutsias
Georgios Koutsias / Milos Bicanski/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach könnten sich auf dem Transfermarkt bald das nächste Duell liefern: Der junge Grieche Georgios Koutsias wird von beiden Klubs ausgiebig beobachtet.


Marco Reus, Thorgan Hazard, Mo Dahoud oder Marco Rose - in den letzten Jahren gab es auf dem Transfermarkt einige Personalien, die zwischen dem BVB und Gladbach für Spannungen gesorgt haben. Georgios Koutsias könnte der nächste sein.

Wie die Bild berichtet, wurde der 17-Jährige in der vergangenen Woche von Scouts der beiden Vereine unter die Lupe genommen. Beim U19-Länderspiel zwischen Griechenland und Deutschland trat der Angreifer auch sogleich als Torschütze in Erscheinung. Vom Boulevardblatt wird Koutsias, der bei PAOK Saloniki unter Vertrag steht, als "pfeilschnell und wuchtig im Zweikampf" beschreiben.

Sowohl der BVB, als auch die Fohlenelf haben es sich auf die Fahne geschrieben, junge Talente entsprechend zu fordern und zu fördern. Insofern überrascht es nicht, dass sie sich auch in Griechenland nach den potenziellen Stars von übermorgen umsehen.

Was eher für die Gladbacher spricht: Mit Youssoufa Moukoko (17), Julian Rijkhoff (16) und Bradley Fink (18) hat der BVB bereits drei vielversprechende, junge Mittelstürmer in seinen Reihen.

Koutsias kam bei Saloniki in dieser Saison bereits zweimal in der Conference League zum Einsatz und soll laut Angaben von Transfermarkt eine Ausstiegsklausel in Höhe von zwei Millionen Euro besitzen.

facebooktwitterreddit