Neuer Rechtsverteidiger für den BVB? Das ist dran an den Gerüchten um Geertruida

Daniel Holfelder
Lutsharel Geertruida
Lutsharel Geertruida / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Lutsharel Geertruida von Feyenoord Rotterdam gilt als Transferziel von Borussia Dortmund. Der 22-Jährige könnte, so berichteten es in den vergangenen Tagen mehrere Medien, schon im Winter den Weg zum BVB finden. Aber was ist dran an den Gerüchten?


Nach Informationen der Ruhr Nachrichten wurde Geertruida den Schwarz-Gelben wie viele andere Spieler angeboten. Allerdings sei aktuell nicht davon auszugehen, dass der BVB tatsächlich einen Transfer des Rechtsverteidigers anstrebt - und zwar weder im Winter noch im kommenden Sommer. Es gebe kein konkretes Interesse von Dortmunder Seite, auch ein besonderes Scouting oder Sondierungsgespräche hätten nicht stattgefunden.

An dem Gerücht, das zunächst das niederländische Portal 1908.nl verbreitete, ist laut Ruhr Nachrichten also nichts dran. Gleichwohl steht fest, dass sich der BVB spätestens im Sommer auf der Außenverteidigerposition verstärken muss. So werden den Stammkräften Raphael Guerreiro (Vertrag läut aus) und Thomas Meunier Wechselabsichten nachgesagt, während Tom Rothe (braucht noch Zeit), Nico Schulz (soll noch im Winter gehen) und auch Felix Passlac keine ernsthaften Alternativen darstellen.

Da Geertruidas Vertrag in Rotterdam 2024 ausläuft und sich der niederländische U21-Nationalspieler auch auf internationaler Ebene schon bewiesen hat, könnte er im Sommer womöglich doch noch ein Thema in Dortmund werden. Spieler, die das Potenzial des 22-Jährigen mitbringen und noch dazu bezahlbar sind, gibt es jedenfalls nicht wie Sand am Meer.


Die finale WM-Analyse: Tobias Escher über das epische Endspiel, die Lehren der WM und seine Topelf des Turniers


Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit