BVB: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Augsburg

Philipp Geiger
Hat das eine oder andere Fragezeichen im Kader: Edin Terzic
Hat das eine oder andere Fragezeichen im Kader: Edin Terzic / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im ersten Pflichtspiel des Jahres ist Borussia Dortmund vor heimischem Publikum gefordert. Am Sonntagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) gibt der FC Augsburg seine Visitenkarte im Signal Iduna Park ab. Die bayerischen Schwaben sind seit acht Pflichtspielen sieglos. Edin Terzic will die Gäste jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.


"Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Wir haben keine Lust mehr, uns die Tabelle weiter so anzusehen", betonte der BVB-Coach auf der Spieltagspressekonferenz am Freitag. "Wir müssen einiges wieder gutmachen." Die lange WM- und Winterpause hat Terzic mit seiner Mannschaft genutzt, um an der einen oder anderen Stellschraube zu drehen. "Wir haben geschaut, was nicht passt: die Anzahl der Tore, die Anzahl der Gegentore", so der Übungsleiter.

Mit dem FCA wartet am Sonntagnachmittag ein Gegner, der bislang fünf Winterneuzugänge an Land gezogen hat. "Das macht es uns bei der Vorbereitung nicht leichter", erklärte der Rose-Nachfolger. Die Mannschaft von Enrico Maaßen habe an den letzten Spieltagen häufig nur knapp verloren und "gegen spielstarke Mannschaften wie Bayern, Leipzig und Leverkusen sehr gute Spiele gezeigt. So wollen sie wahrscheinlich am Sonntag auch hier auftreten", so Terzic, der den Fuggerstädtern eine aggressive Spielweise attestierte.

Fragezeichen hinter Reus & Can

In den letzten Wochen hat sich das BVB-Lazarett deutlich gelichtet. Aktuell stehen lediglich Thomas Meunier (Muskelfaserriss) und Mateu Morey (Aufbautraining nach Knieverletzung) nicht zur Verfügung. Fraglich sind zudem der leicht angeschlagene Emre Can und Marco Reus, der in den letzten Tagen krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen konnte.

"Wir müssen außerdem abwarten, wie es Tony Modeste und Mo Dahoud nach ihren langen Ausfallzeiten geht", gab Terzic zu Protokoll. "Sonst sind alle Jungs fit, hungrig und voller Lust auf das Spiel am Sonntag."

Sebastien Haller
Steht vor seinem BVB-Pflichtspieldebüt: Sebastien Haller / ANP/GettyImages

Mit Blick auf die Startelf hat Terzic auf einigen Positionen die Qual der Wahl. Sollte Niklas Süle nicht als Rechtsverteidiger auflaufen, kämpft er mit Mats Hummels und Nico Schlotterbeck um die beiden Plätze in der Innenverteidigung. Während Raphael Guerreiro auf der Linksverteidiger-Position erwartet wird, könnte Neuzugang Julian Ryerson auf der Gegenseite sein Debüt feiern. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Gregor Kobel. Als Abräumer vor der Viererkette ist Salih Özcan fest eingeplant.

Da es bei Kapitän Reus nach krankheitsbedingter Pause wohl nicht für die Startelf reichen wird, dürfte Julian Brandt im zentralen Mittelfeld neben Jude Bellingham beginnen. Auf den offensiven Außenbahnen starten voraussichtlich Karim Adeyemi und Donyell Malen. Im Angriffszentrum muss sich Terzic zwischen Youssoufa Moukoko und Sebastien Haller, der sich nach mehrmonatiger Pause in der Vorbereitung "sehr gut präsentiert hat", entscheiden.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen den FC Augsburg

Kobel - Ryerson, Süle, Hummels, Guerreiro - Özcan - Brandt, Bellingham - Adeyemi, Moukoko, Malen


Bold Predictions für die Bundesliga-Rückserie '23

Alles zu Borussia Dortmund bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit