BVB

BVB plant Benefizspiel gegen Dynamo Kiew

Yannik Möller
Dynamo Kiew
Dynamo Kiew / SERGEI SUPINSKY/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie der ukrainische Klub mitteilte, wird es zwischen Dynamo Kiew und Borussia Dortmund ein Benefizspiel geben.


Während der russische Angriffskrieg auf die Ukraine anhält, wird die Unterstützung der Menschen immer wichtiger. Auch der Fußball kann dafür ein Zeichen setzen und aktiv mithelfen.

Mit dabei ist auch der BVB. Wie Dynamo Kiew inzwischen offiziell mitgeteilt hat, werden die Dortmunder einer von mehreren Vereinen sein, mit denen in den kommenden Wochen und Monaten Benefizspiele ausgetragen werden.

Unter dem Motto "Match für Frieden! Stoppt den Krieg!" werden die Teams für den guten Zweck gegeneinander antreten. Die Partie gegen Schwarz-Gelb soll zwischen April und Juni stattfinden. Ein genauerer Zeitpunkt ist bislang noch nicht bekannt.

Der BVB ist einer von vielen europäischen Topklubs, die offenbar bereits zugesagt haben. Die ganze, bisherige Teilnehmerliste liest sich wie eine Endrunde in der Champions League.

Paris Saint-Germain, Steaua Bukarest, Legia Warschau, FC Barcelona, AC Milan, Benfica sowie Sporting aus Portugal, Ajax Amsterdam und der FC Basel stehen neben dem Bundesligisten auf der vorzeitigen Shortlist.

Dynamo Kiew erklärt die Beweggründe: "Der Zweck dieser Spiele besteht darin, die internationale Gemeinschaft über den schrecklichen Krieg in der Ukraine zu informieren und Spenden zu sammeln, um die Ukrainer zu unterstützen, die unter dem Krieg mit dem russischen Aggressor gelitten haben."


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit