Erster Klub steigt aus Rennen um Jude Bellingham aus

Yannik Möller
Jude Bellingham
Jude Bellingham / Ian MacNicol/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im nächsten Sommer wird das Wetteifern um Jude Bellingham einen Höhepunkt erreichen. Borussia Dortmund möchte diesen natürlich als Erklärung zum Verbleib sehen. Immerhin: Ein erster Klub ist aus dem Wettrennen bereits ausgeschieden.


Es wird keinen europäischen Spitzenverein geben, der im nächsten Transfer-Sommer nicht darum bemüht sein wird, sich die Dienste von Jude Bellingham zu sichern. Das BVB-Juwel, das im Sommer 2020 für 25 Millionen Euro verpflichtet wurde und seinen Marktwert inzwischen auf das Vierfache der Ablösesumme gesteigert hat, sorgt international für einen wahren Hype.

Man United ohne Chancen bei Bellingham

Zusätzlich angestachelt durch gute Leistungen bei der Weltmeisterschaft, versuchen diverse Topklubs, ihn zu einem Wechsel zu bewegen. Ein interessierter Klub scheidet jedoch vorzeitig aus: Manchester United.

Die Red Devils werden aufgrund der großen Konkurrenz zwar ohnehin eher nur Außenseiterchancen gehabt haben, doch ist das Ausscheiden aus dem Wettrennen ein bemerkenswerter Schritt. Von dieser Entwicklung berichtet Sky-Reporter Florian Plettenberg.

Vor ein paar Wochen war bereits von den schrumpfenden Chancen von United die Rede. Nun sei es "bestätigt", dass der Manchester-Klub kein Thema rund um die Bellingham-Zukunft sein wird.

Dortmund soll grundsätzlich dazu bereit sein, den 20-Jährigen im Sommer zu verkaufen. Als Preisschild sollen mindestens 100 bis 150 Millionen Euro ausgegeben worden sein. Bislang gilt der FC Liverpool als der ehrgeizigste Interessent. Jürgen Klopp ist ein großer Bewunderer des jungen Briten.


"Natzes Nutmeg": Die WM-Kolumne mit Nadine Angerer bei 90min


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit