BVB

BVB-Abschied? Der aktuelle Stand bei Moukoko

Jan Kupitz
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Adam Nurkiewicz/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Youssoufa Moukoko ist schon seit mehreren Wochen ein heißes Thema beim BVB. So ist der aktuelle Stand:


Hinter Dortmunds Toptalent Youssoufa Moukoko liegt keine einfache Saison. Immer wieder wurde der 17-Jährige von Verletzungen ausgebremst, weshalb Ex-Coach Marco Rose dem Angreifer nur selten zu Spielpraxis verhalf. Lediglich 210 Einsatzminuten stand für 'Mouki' in der abgelaufenen Spielzeit zu Buche, weshalb zuletzt immer wieder über einen Abgang vom BVB spekuliert wurde.

Hinzu kommt die unsichere Vertragslage des Youngsters, denn sein aktueller Vertrag läuft 2023 aus. Die WAZ berichtete vor wenigen Tagen, dass Moukoko bei einer Verlängerung eine deutliche Erhöhung seiner Bezüge fordere - der BVB wiederum möchte dem Angreifer kein "Spitzengehalt" zahlen.

Keine einfache Lage, in der sich der BVB und Moukoko derzeit befinden. Doch laut Angaben von Sky-Experte Marc Behrenbeck spricht derzeit mehr für einen Verbleib als für einen Abschied.

"Er will angreifen - und er will gerne bei Borussia Dortmund angreifen. Es wird viel über einen Abgang spekuliert. Unsere Info ist: Er würde eigentlich gerne bleiben. Auch Terzic hält viel von ihm. Momentan stehen alle Zeichen eher auf Verbleib bei Borussia Dortmund", so der Experte bei 'Transfer-Update', wenngleich er ebenfalls betonte, dass man einen Wechsel trotzdem "nicht ausschließen" könne.

"Es gibt noch keine konkreten Verhandlungen über seinen neuen Vertrag", erklärte Behrenbeck den aktuellen Stand. Von stockenden Vertragsverhandlungen könne daher nicht die Rede sein - "denn konkret ist es bislang noch nicht geworden. Seien wir gespannt, was in den kommenden Wochen passiert."

Die aktuelle Tendenz sei, dass Moukoko 2022/23 "eher in Dortmund als woanders" auflaufen werde.


Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit