VfL Wolfsburg

Trotz Burnley-Abstieg: Wolfsburg erhält Nachzahlung für Weghorst

Christian Naß
Wout Weghorst
Wout Weghorst / James Gill - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wout Weghorst wechselte im Winter in die Premier League zum FC Burnley. Nun erhält der VfL Wolfsburg eine vertraglich vereinbarte Bonuszahlung, die den Niedersachsen den Transfer nachträglich versüßt.


Dreieinhalb Jahre ging Weghorst in Wolfsburg auf Torejagd. In dieser Zeit absolvierte er 144 Spiele für die Niedersachsen und war dabei an 92 Toren direkt beteiligt. In der abgelaufenen Saison lief einiges schief beim VfL. Darunter litt auch die Beziehung zwischen Spieler und Klub. Im Winter wechselte der niederländische Nationalspieler dann für 14,5 Millionen Euro zum FC Burnley.

Dort konnte sich Weghorst seinen Traum von der Premier League erfüllen. In 20 Partien stand er für die Engländer auf dem Platz. Dabei erzielte der 29-Jährige allerdings nur zwei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor - den Abstieg mit Burnley konnte Weghorst somit nicht verhindern.

Auch wenn der Stürmer am Ende der Saison sogar seinen Stammplatz beim FC Burnley verlor, können die Wolfsburger mit einer satten Nachzahlung rechnen. Nach Informationen des kicker soll der VfL eine Bonuszahlung von rund drei Millionen Euro für Weghorst erhalten. Diese war an die Einsätze des Torjägers geknüpft und wurde erreicht.

Weghorst ist sich hingegen klar, dass seine Zukunft nicht in Burnley liegt. "Ich werde nicht mit in die Championship gehen. Ich bin sehr ambitioniert und auch der Nationaltrainer will, dass wir auf dem höchsten Level spielen. Es gibt einige Optionen für mich", wird der Offensivspieler im kicker zitiert. Zuletzt wurde der Rechtsfuß mit Eintracht Frankfurt und Besiktas Istanbul in Verbindung gebracht.


Alles zum VfL Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit