90min
Bundesliga

Sancho, Silva & Co.: Die 20 teuersten Bundesliga-Transfers des Sommers

Philipp Geiger
Wechselte innerhalb der Bundesliga: André Silva
Wechselte innerhalb der Bundesliga: André Silva / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Sommer-Transferfenster haben die 18 Bundesliga-Klubs rund 420 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben. Demgegenüber stehen Transfereinnahmen in Höhe von knapp 455 Millionen Euro. Auch in diesem Jahr wechselte der teuerste Bundesliga-Abgang in die Premier League. Die 20 teuersten Transfers des Sommers gibt es hier im Überblick zu sehen.

20. Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt / Gualter Fatia/Getty Images

Ablöse: 12 Mio. €
Aufnehmender Verein: VfL Wolfsburg

Nach einjähriger Abstinenz ist Luca Waldschmidt wieder zurück in der Bundesliga. Zwölf Millionen Euro Ablöse überwies der VfL Wolfsburg für den siebenmaligen Nationalspieler an Benfica Lissabon. Für den portugiesischen Hauptstadtklub bestritt der 25-Jährige insgesamt 43 Pflichtspiele, in denen er zwölf Treffer erzielte und vier weitere vorbereitete.

19. Sebastiaan Bornauw

Sebastiaan Bornauw
Sebastiaan Bornauw / Mika Volkmann/Getty Images

Ablöse: 13,50 Mio. €
Aufnehmender Verein: VfL Wolfsburg

"Er ist unser absoluter Wunschspieler für die Defensive und deshalb freuen wird uns sehr, dass wir ihn vom VfL überzeugen konnten", erklärte Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer nach der Verpflichtung des Innenverteidigers, der beim 1. FC Köln als viertteuerster Abgang in die Vereinsgeschichte einging. Die Domstädter sicherten sich auch eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von zehn Prozent.

18. Baptiste Santamaria

Baptiste Santamaria
Baptiste Santamaria / Christof Koepsel/Getty Images

Ablöse: 14 Mio. €
Aufnehmender Verein: FC Stade Rennes

Im September 2020 legte der SC Freiburg für den defensiven Mittelfeldspieler zehn Millionen Euro Ablöse auf den Tisch. Elf Monate und 33 Pflichtspiele (ein Tor/zwei Vorlagen) später brach der Rekordneuzugang seine Zelte im Breisgau wieder ab und kehrte nach Frankreich zurück. Unterm Strich bleibt dem Sport-Club ein Transferplus von vier Millionen Euro.

17. Benjamin Henrichs

Benjamin Henrichs & Lars Stindl
Benjamin Henrichs (l.) / Pool/Getty Images

Ablöse: 15 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Der Rechtsverteidiger wechselte im Sommer 2020 auf Leihbasis von der AS Monaco zu RB Leipzig. Mitte April teilten die Roten Bullen mit, dass die Kaufoption beim 24-Jährigen gezogen wurde. "Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier und freue mich, dass ich jetzt mit RB Leipzig in die kommenden Jahre gehe", erklärte der Ex-Leverkusener, der einen Vierjahresvertrag erhalten hat.

16. Gregor Kobel

Gregor Kobel
Gregor Kobel / Boris Streubel/Getty Images

Ablöse: 15 Mio. €
Aufnehmender Verein: Borussia Dortmund

Auf der Suche nach einem neuen Torhüter wurden die Verantwortlichen von Borussia Dortmund bei der Bundesliga-Konkurrenz fündig. 15 Millionen Euro waren nötig, um den Schweizer Schlussmann vom VfB Stuttgart loszueisen. Grund zur Freude hatte bei diesem Transfer auch Gregor Kobels Ex-Verein. Dank einer Weiterverkaufsbeteiligung kassierte die TSG 1899 Hoffenheim 2,2 Millionen Euro.

15. Mohamed Simakan

Mohamed Simakan
Mohamed Simakan / Andreas Schaad/Getty Images

Ablöse: 15 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Über 100 Millionen Euro hat RB Leipzig in diesem Sommer für Neuzugänge ausgegeben. In der Innenverteidigung haben sich die Roten Bullen unter anderem mit Mohamed Simakan verstärkt. Der 21-Jährige kam von Racing Straßburg zu den Sachsen und soll die Lücke schließen, die durch den Abgang von Dayot Upamecano entstanden ist.

14. Marcel Sabitzer

Marcel Sabitzer
Marcel Sabitzer / Juergen Schwarz/Getty Images

Ablöse: 15 Mio. €
Aufnehmender Verein: FC Bayern München

Mit Marcel Sabitzer hat RB Leipzig einen der dienstältesten Spieler verloren. Seit seiner Leihrückkehr im Sommer 2015 trug der Österreicher das Trikot der Roten Bullen und bestritt insgesamt 229 Pflichtspiele (52 Tore/42 Vorlagen). Kurz vor dem Ende der Transferperiode folgte der RB-Kapitän Julian Nagelsmann zum FC Bayern München. Beim deutschen Rekordmeister unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Vierjahresvertrag.

13. Ilaix Moriba

Ilaix Moriba
Ilaix Moriba / Quality Sport Images/Getty Images

Ablöse: 16 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Nach dem Abgang von Sabitzer haben die Roten Bullen am Deadline Day einen passenden Ersatz verpflichtet. Für 16 Millionen Euro schnappte sich der Vizemeister Barça-Youngster Ilaix Moriba, dessen Marktwert aktuell auf 25 Millionen Euro taxiert wird. Durch Bonuszahlungen kann die Ablöse für den 18-jährigen Mittelfeldspieler um weitere sechs Millionen Euro ansteigen.

12. Angelino

Angelino
Angelino / Andreas Schaad/Getty Images

Ablöse: 18 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Ende Januar 2020 gaben die Sachsen den Transfer von Angelino bekannt. Für eine Leihgebühr von zwei Millionen Euro wechselte der Spanier von Manchester City nach Leipzig, wo er schnell zum Leistungsträger aufstieg. Wenig überraschend zogen die Roten Bullen beim Linksverteidiger die Kaufoption und statteten ihn mit einem Vertrag bis 2025 aus.

11. Josko Gvardiol

Josko Gvardiol
Josko Gvardiol / Martin Rose/Getty Images

Ablöse: 18,80 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Mit dem Eigengewächs von Dinamo Zagreb hat der Vizemeister eines der größten europäischen Abwehrtalente verpflichten können. Den Transfer des 19-jährigen Verteidigers, der sowohl im Abwehrzentrum als auch auf der linken Seite auflaufen kann, hatte RB Leipzig bereits im letzten Jahr unter Dach und Fach gebracht.

10. Jhon Cordoba

Jhon Cordoba
Jhon Cordoba / Matthias Kern/Getty Images

Ablöse: 20 Mio. €
Aufnehmender Verein: FK Krasnodar

Sechs Jahre lang ging der Mittelstürmer in der Bundesliga für den 1. FSV Mainz 05, den 1. FC Köln und Hertha BSC auf Torejagd. Beim Hauptstadtklub, für den Jhon Cordoba in 21 Pflichtspielen sieben Treffer erzielt hat, hielt es den Kolumbianer nur rund zehn Monate. Mit einem Transferplus von fünf Millionen Euro verkaufte die Alte Dame den 28-Jährigen an den russischen Erstligisten FK Krasnodar.

9. Odilon Kossounou

Odilon Kossounou
Odilon Kossounou / Martin Rose/Getty Images

Ablöse: 23 Mio. €
Aufnehmender Verein: Bayer 04 Leverkusen

Nach dem Abschied der Bender-Zwillinge hat sich Bayer 04 Leverkusen in der Defensive unter anderem mit Odilon Kossounou verstärkt. Der Innenverteidiger spielte die letzten zwei Jahre in Belgien beim FC Brügge, mit dem er zweimal Meister wurde. Nur drei Bayer-Neuzugänge waren bislang teurer als der 20-jährige Ivorer.

8. André Silva

André Silva
André Silva / RONNY HARTMANN/Getty Images

Ablöse: 23 Mio. €
Aufnehmender Verein: RB Leipzig

Ein echtes Schnäppchen hat RB Leipzig mit der Verpflichtung von André Silva gemacht. Dank einer Ausstiegsklausel konnte der 25-jährige Mittelstürmer Eintracht Frankfurt für schlappe 23 Millionen Euro Ablöse verlassen. In der letzten Saison hatte der Portugiese die Hessen mit 28 Treffern fast im Alleingang in die Europa League geschossen.

7. Nicolas Gonzalez

Nicolas Gonzalez
Nicolas Gonzalez / Stuart Franklin/Getty Images

Ablöse: 23,50 Mio. €
Aufnehmender Verein: AC Florenz

Nach drei Jahren beim VfB Stuttgart zog es den argentinischen Nationalspieler in die Serie A. 23,5 Millionen Euro machte die AC Florenz für den Angreifer locker, womit Nicolas Gonzalez beim VfB als drittteuerster Abgang in die Vereinshistorie einging. Durch Bonuszahlungen winken den Schwaben im Idealfall weitere vier Millionen Euro.

6. Matheus Cunha

Matheus Cunha
Matheus Cunha / Soccrates Images/Getty Images

Ablöse: 30 Mio. €
Aufnehmender Verein: Atletico Madrid

Neben Cordoba hat Hertha BSC einen weiteren Stürmer für einen zweistelligen Millionenbetrag verkauft. Mit seinem Wechsel zu Atletico Madrid brachte Matheus Cunha, der bei den Olympischen Spielen in Tokio mit Brasilien die Goldmedaille gewonnen hat, dem Hauptstadtklub 30 Millionen Euro ein. Der spanische Meister machte den 22-Jährigen damit zum teuersten Hertha-Abgang, den es bisher gab.

5. Donyell Malen

Donyell Malen
Donyell Malen / Lars Baron/Getty Images

Ablöse: 30 Mio. Euro
Aufnehmender Verein: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat sich unter anderem mit Donyell Malen verstärkt. 30 Millionen Euro überwiesen die Schwarz-Gelben für den Mittelstürmer an PSV Eindhoven, womit sich der 22-Jährige "teuerster Bundesliga-Neuling des Sommers" nennen darf. In der vergangenen Saison hatte der niederländische Nationalspieler mit 27 Treffern und zehn Vorlagen auf sich aufmerksam gemacht.

4. Leon Bailey

Leon Bailey
Leon Bailey / Pool/Getty Images

Ablöse: 32 Mio. €
Aufnehmender Verein: Aston Villa

Der pfeilschnelle Offensivspieler wurde bereits im letzten Jahr mit Klubs aus der Premier League in Verbindung gebracht. In diesem Sommer sicherte sich Aston Villa die Dienste des Bayer-Profis, der dreieinhalb Jahre zuvor für knapp 17 Millionen Euro Ablöse vom KRC Genk nach Leverkusen wechselte.

3. Ibrahima Konaté

Ibrahima Konaté
Ibrahima Konaté / Visionhaus/Getty Images

Ablöse: 40 Mio. €
Aufnehmender Verein: FC Liverpool

Die Verantwortlichen des FC Liverpools entschieden sich gegen eine feste Verpflichtung von Schalke-Leihgabe Ozan Kabak und schlugen stattdessen bei einem anderen Bundesligisten zu. 40 Millionen Euro machten die Reds locker, um die Kaufoption bei Leipzigs Ibrahima Konaté zu ziehen. Im Sommer 2017 hatten die Roten Bullen den Innenverteidiger ablösefrei verpflichtet.

2. Dayot Upamecano

Dayot Upamecano
Dayot Upamecano / Alexander Hassenstein/Getty Images

Ablöse: 42,5 Mio. €
Aufnehmender Verein: FC Bayern München

Neben Konaté hat auch Dayot Upamecano RB Leipzig dank einer Ausstiegsklausel verlassen können. Nach viereinhalb Jahren bei den Sachsen wagte der Innenverteidiger den Sprung zum FC Bayern, wo sich der französische Nationalspieler hinter Lucas Hernandez und Leroy Sané als drittteuerster Neuzugang der Vereinsgeschichte eingereiht hat.

1. Jadon Sancho

Jadon Sancho
Jadon Sancho / James Gill - Danehouse/Getty Images

Ablöse: 85 Mio. €
Aufnehmender Verein: Manchester United

Nach vier Jahren beim BVB kehrte Jadon Sancho nach England zurück und unterschrieb bei Manchester United einen Fünfjahresvertrag. Rund 77 Millionen Euro Transferplus erzielten die Schwarz-Gelben mit dem englischen Nationalspieler, der als zweitteuerster Bundesliga-Profi in die Geschichte einging. Nur für den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé wurde noch mehr Ablöse bezahlt.

Quelle Daten: transfermarkt.de

facebooktwitterreddit