Bundesliga

Bundesliga TOTW: Die Topelf zum 5. Spieltag

Simon Zimmermann
Die Bundesliga-Topelf vom 5. Spieltag
Die Bundesliga-Topelf vom 5. Spieltag /
facebooktwitterreddit

Spieltag fünf ist Geschichte. Und auch der Durchmarsch-Plan der Bayern! Nach dem nächsten Remis grüßt ganz plötzlich der SC Freiburg von der Tabellenspitze. Und auch der BVB hat sich vor den Abo-Meister geschoben. Am anderen Ende der Tabelle kriselt es bereits bei dem ein oder anderen Klub. Die Saison verspricht jetzt schon große Spannung!

Unsere Topelf des Spieltags wird diese Woche von der Eintracht vom Main dominiert. Die SGE hatte RB Leipzig mit 4:0 aus dem Stadion gefegt.

1. Tor & Abwehr

Matthias Ginter, Mark Flekken, Christian Gunter
Mark Flekken sicherte dem SC den Sprung an die Spitze / Christof Koepsel/GettyImages

Tor: Mark Flekken (SC Freiburg) - An den beiden Gegentoren war er machtlos. Dafür sicherte Mark Flekken dem Sport-Club mit mehreren starken Reaktionen am Ende den Sieg. Und damit den Sprung an die Tabellenspitze!

RV: Benjamin Pavard (FC Bayern) - Deutlich stärker als Davies auf links. Mit 122 Ballkontakten, drei Abschlüssen und starken Werten beim Passspiel und im Zweikampf (90% und 91%). In dieser Form nicht aus der FCB-Startelf wegzudenken.

IV: Tuta (Eintracht Frankfurt) - Der Brasilianer war, wie die komplette Eintracht, gegen RB Leipzig bockstark. In der Defensive immer zur Stelle, setzte er mit seinem Treffer auch vorne ein Highlight.

IV: Marco Friedl (Werder Bremen) - Letzte Woche wegen seiner Fehler noch gescholten, gab der SVW-Kapitän in Bochum die Antwort. Friedl war Mr. Souveränität in Person und hielt die Werder-Defensive zusammen. Ja, die Bremer können auch mal zu Null spielen (mit ein wenig Dusel)!

LV: Aaron Martin (Mainz 05) - Mit seinem herrlichen Freistoßtreffer sorgte der Spanier für die drei Auswärts-Punkte des FSV. Zudem gut im Zweikampf und sicher im Kombinationsspiel. Sehr gute Leistung des Linksverteidigers.

2. Mittelfeld

Mario Götze
Götzemania in Frankfurt! / Alexander Hassenstein/GettyImages

DM: Djibril Sow (Eintracht Frankfurt) - Nicht sonderlich auffällig, dafür aber extrem bissig und aggressiv. Im Spiel nach vorne ist Sow zudem immer eine wichtige und ballsichere Anspielstation (92% Passquote). Souveräne Vorstellung in einem starken SGE-Team.

[Eigentlich hätte hier Sebastian Rode stehen sollen, hätte er sich nicht schon in Halbzeit eins leicht am Oberschenkel verletzt.]

OM: Florian Kainz (1. FC Köln) - Florian Kainz knüpft nahtlos an seine starken Leistungen der Vor-Saison an und ist in Topform. Mit seinem Elfer-Treffer und zwei Assists beim FC-Sieg in Wolfsburg ist "Kainzi" unser Spieler des Spieltags!

OM: Mario Götze (Eintracht Frankfurt) - Oh Mario, wie schön, dass du wieder da bist! Und dann auch noch in dieser (WM-)Form! Als Spielmacher für die Eintracht extrem wertvoll. Seine Ballannahme vor dem 3:0 gegen Leipzig wollten einige sogar "heiraten".

OM: Marco Reus (BVB) - In Dortmund ist der Kapitän für viele eine Legende. Auch für Jude Bellingham. Warum das so ist, zeigte er am Freitagabend gegen Hoffenheim, als Reus zum Matchwinner avancierte. Der 33-Jährige spulte übrigens 11,25km ab. Scheint auch körperlich richtig gut in Form zu sein...

3. Angriff

Niclas Fuellkrug
Niclas Füllkrug erzielte anne Castroper einen Doppelpack / Alex Grimm/GettyImages

MS: Niclas Füllkrug (Werder Bremen) - "Lücke" steht nach seinem Doppelpack in Bochum jetzt schon bei fünf Saisontoren. Und wenn ein Stürmer bei einem 2:0-Sieg zweimal trifft, dann ist die Bezeichnung 'Matchwinner' sicherlich nicht übertrieben. Vor allem vor dem 1:0 war er nach einem Zweikampf-Gerangel gedankenschnell und verwertete die Weiser-Flanke sehenswert per Kopf.

MS: Randal Kolo Muani (Eintracht Frankfurt) - Der 23-Jährige könnte sich zur nächsten Bundesliga-Attraktion entwickeln. Gegen Leipzig zwar nicht selbst zur Stelle, dafür aber gleich mit zwei Torvorlagen.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit