Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 12. Spieltags

Yannik Möller
Die Bundesliga-Topelf des 12. Spieltags
Die Bundesliga-Topelf des 12. Spieltags
facebooktwitterreddit

Der zwölfte Spieltag schickte sich an, die Bundesliga nochmal etwas spannender zu machen - ganz oben wie ganz unten. Dafür waren einige starke Leistungen so mancher Spieler verantwortlich, die ihren Teams besonders geholfen haben. Im Fokus stehen dieses Mal vor allem Profis aus Hoffenheim und Mönchengladbach.

Die Bundesliga-Topelf von Spieltag zwölf in der Übersicht:


1. Kevin Trapp - Eintracht Frankfurt

Kevin Trapp
Kevin Trapp freute sich über den erfolgreichen Sonntag / Matthias Hangst/GettyImages

Mit dem 2:0-Sieg gegen den SC Freiburg gewinnt Eintracht Frankfurt erstmalig in dieser Saison zwei Liga-Partien hintereinander. Kevin Trapp sorgte mit mehreren Paraden und abgefangenen Bällen dafür, dass nichts anbrannte.

2. Kevin Akpoguma - TSG Hoffenheim

Kevin Akpoguma
Kevin Akpoguma zeigte sich gegen Leipzig sehr engagiert / Simon Hofmann/GettyImages

Der TSG Hoffenheim gelang mit dem 2:0-Sieg gegen RB Leipzig ein wohl nicht unbedingt eingeplanter Erfolg. Möglich war dieser auch dank des sehr engagierten Auftrittes von Kevin Akopguma: neben mehreren Schlüsselpässen blieb er auf seiner rechten Seite auch defensiv sehr zweikampfstark.

3. Florian Grillitsch - TSG Hoffenheim

Florian Grillitsch
Florian Grillitsch überzeugte als bester Zweikämpfer / Simon Hofmann/GettyImages

Auch Florian Grillitsch gehörte zu den besten Hoffenheimern. In der Innenverteidigung ließ er überhaupt nichts anbrennen. Zehn von elf (!) Zweikämpfe gewann er, dazu konnte er einige Bälle abfangen und etliche Situationen entschärfen.

4. Robin Knoche - Union Berlin

Robin Knoche
Robin Knoche blieb unbesiegt in der Abwehr (Archivbild) / Boris Streubel/GettyImages

Das Derby gewann Union Berlin nicht nur dank der beiden Tore von Awoniyi und Trimmel, sondern auch wegen der hervorragenden Verteidigung. Robin Knoche hielt den Laden dicht, gewann die meisten seiner Zweikämpfe und agierte dazu als wichtiger Ballverteiler aus dem Zentrum.

5. Iago - FC Augsburg

FBL-GER-BUNDESLIGA-AUGSBURG-BAYERN MUNICH
Iago im Duell mit Serge Gnabry / CHRISTOF STACHE/GettyImages

Gegen den FC Bayern gewinnt der FC Augsburg auch nicht so häufig. Am 2:1-Erfolg beteiligt war insbesondere Iago. Er steuerte nicht nur eine Torvorlage vor, sondern hielt auch noch seine Seite so weit wie möglich sauber.

6. Diadie Samassekou - TSG Hoffenheim

Diadie Samassekou
Diadie Samassekou war sichtbar erfreut über sein Tor / Simon Hofmann/GettyImages

Im defensiven Mittelfeld war Diadie Samassekou einer der Garanten dieses Spieltags. Er konnte ein Tor erzielen (sein erstes in der Bundesliga), überzeugte darüber hinaus als Ruhepol der TSG. Dazu gewann er knapp 70 Prozent seiner Zweikämpfe.

7. Florian Neuhaus - Borussia M'gladbach

Florian Neuhaus
Florian Neuhaus wusste zu überzeugen / Lukas Schulze/GettyImages

Erstmals wieder in der Startelf, direkt wieder überzeugt: Florian Neuhaus konnte erneut treffen, dieses Mal gegen Greuther Fürth - aus gut 30 Metern. Gladbach wird es freuen, ihn ebenso. Auch in seinen Zweikämpfen wusste er zu überzeugen.

8. Jonas Hofmann - Borussia M'gladbach

Jonas Hofmann, Marius Funk
Jonas Hofmann konnte gleich doppelt einnetzen / Lukas Schulze/GettyImages

Jonas Hofmann war wohl der erfolgreichste Spieler dieses Wochenendes und unser Spieler des Spieltags. Neben seinen vier Schlüsselpässen, den präzisen langen Zuspielen und vielen Ballaktionen konnte er auch gleich doppelt treffen. Ein toller Nachmittag für den Nationalspieler.

9. Lars Stindl - Borussia M'gladbach

Jonas Hofmann, Lars Stindl
Lars Stindl gab den Vorlagen-König / Lukas Schulze/GettyImages

Auch der Kapitän der Fohlenelf spielte stark auf. Lars Stindl organisierte das Offensivspiel fast eigenhändig, setze alle seine Mitspieler in Szene. Nicht verwunderlich also, dass er gleich drei Assists zum 4:0-Sieg beisteuern konnte.

10. Marco Reus - Borussia Dortmund

Marco Reus
Marco Reus erzielte den wichtigen Siegtreffer / Alex Grimm/GettyImages

Nicht schön, aber effektiv: der BVB rutscht mit dem 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart an die Tabellenspitze heran. Ein Mentalitäts-Erfolg, würde Marco Reus wohl sagen. Der Captain erzielte den wichtigen Siegtreffer in der 85. Minute dann auch gleich selbst.

11. Taiwo Awoniyi - Union Berlin

Taiwo Awoniyi
Taiwo Awoniyi gegen Hertha in Aktion / Martin Rose/GettyImages

Ein Tor zu erzielen ist immer schön, im Derby umso schöner. Taiwo Awoniyi leitete mit seinem frühen 1:0-Treffer den Sieg ein, blieb anschließend ein vorbildlicher Aktivposten in der Offensive der Eisernen.

facebooktwitterreddit