Bundesliga

Entschluss steht: Bundesliga-Stadien dürfen wieder voller ausgelastet werden

Oscar Nolte
Bundesliga
Bundesliga / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Gute Nachrichten für den deutschen Fußball. Auf der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch wurde beschlossen, dass die Bundesliga-Stadien ab März wieder mehr Zuschauer zulassen dürfen. Mehrere Vereine hatten sich gegen die vorangegangen staatlichen Beschlüsse aufgelegt.


Erst Geisterspiele, dann eine maximale Auslastung von 10.000 Zuschauern - die Politik hat ihre Corona-Maßnahmen zu Beginn des Jahres auch auf den Rücken der deutschen Profi-Fußballvereine ausgetragen. Nach massiven Protesten und Klageschriften dürfen ab März nun wieder mehr Zuschauer in die Stadien.

Vollauslastung der Stadien ab 20. März

Das ist das Ergebnis der Bund-Länder-Konferenz vom Mittwoch. Ab dem 4. März dürfen bei Freiluftveranstaltungen wieder 75 Prozent der Stadien ausgelastet werden. Die festgelegte Obergrenze liegt allerdings vorerst bei 25.000 Zuschauern. Es ist eine Entlastung für die deutschen Profivereine.

Mehr Zuschauer in den Stadien gibt es in der Bundesliga also ab dem 25. Spieltag. Im Viertelfinale des DFB-Pokals, das am 1. und 2. März ausgetragen wird, kommen die neuen Maßnahmen noch nicht zum Tragen.

Ab dem 20. März dürfen die Stadien dann - erstmalig seit den ersten Geisterspielen vor zwei Jahren - wieder voll ausgelastet werden. "Das Meiste wird so sein, dass kaum Beschränkungen da sind", gab Bundeskanzler Olaf Scholz zu Protokoll.

facebooktwitterreddit