BVB

Adeyemi-Transfer geht in die heiße Phase - Dortmund nimmt Verhandlungen auf

Malte Henkevoß
Karim Adeyemi will unbedingt in die Bundesliga.
Karim Adeyemi will unbedingt in die Bundesliga. / Sylvain Lefevre/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Transferpoker um Karim Adeyemi ist eines der durchgängigen Themen auf dem internationalen Transfermarkt. Seit Monaten geht die Frage um, wo der Youngster in Zukunft spielen wird. Dabei hat sich Borussia Dortmund als Favorit für eine Verpflichtung des Nationalspielers erwiesen. Adeyemi will unbedingt in die Bundesliga - und der BVB unternimmt nun den ersten Schritt, dass das bald der Fall sein wird.


Nach Insider-Informationen von Sky haben sich die Verantwortlichen des BVB in Salzburg zu Verhandlungen mit dem österreichischen Top-Klub eingefunden. Sowohl Sportdirektor Michael Zorc als auch Sebastian Kehl wurden am Dortmunder Flughafen gesichtet, als sie aus Österreich zurückkamen.

Das kann nur bedeuten, dass sich die Schwarz-Gelben nun mit RB Salzburg um eine mögliche Ablöse für Adeyemi streiten. Der vor einer knappen Woche 20 Jahre alt gewordene Adeyemi soll für RB eine Ablöse von mindestens 30 bis 40 Millionen Euro einbringen. Laut transfermarkt beträgt der geschätzte Marktwert von Adeyemi ca. 35 Millionen, was den Vorstellungen der Salzburger entsprechen dürfte.

Die Frage ist letztlich vor allem, was der BVB bereit ist, für Adeyemi zu bezahlen und wann. Ein möglicher Wechsel von Erling Haaland im Sommer zum Beispiel würde den Dortmundern gutes Geld in die Kasse spülen, das wiederum für Adeyemi reinvestiert werden könnte.

Außerdem will man mögliche andere Interessenten am Ende ja auch ausstechen. Dazu gehören beispielsweise Salzburgs Schwesterklub RB Leipzig sowie Paris Saint-Germain. Dortmund soll allerdings klar in der Pole Position um den 20-Jährigen stehen, der die österreichische Bundesliga momentan mit 14 Treffern anführt.

Alle News zum BVB und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle BVB-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit