1. FC Nürnberg

Bundesliga All-Star-Teams: Die beste Elf des 1. FC Nürnberg aller Zeiten

Jan Kupitz
Die beste Club-Mannschaft aller Zeiten
Die beste Club-Mannschaft aller Zeiten /
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Nürnberg hat eine lange und bewegte Geschichte hinter sich. Es ist eine Geschichte von zahlreichen Meisterschaften - und zahlreichen Abstiegen. Im Rahmen unserer Allstar-Serie früherer und aktueller Bundesliga-Klubs haben wir uns der Herausforderung gestellt und das beste Club-Team der Geschichte zusammengestellt.


16 Teams! Die stärksten Mannschaften im deutschen Oberhaus aller Zeiten! Wir blicken auf die All-Star-Teams von 16 aktuellen und früheren Bundesligisten. Die Mannschaften treten im direkten Duell gegeneinander an - und ihr wählt, wer die beste ist. 

Abstimmen könnt ihr auf Instagram: @90min_de.


1. TW: Andreas Köpke

Andreas Köpke
Andreas Köpke / Alexander Hassenstein/GettyImages

Zwischen den Pfosten muss man nicht lange überlegen: Andy Köpke war der beste Torhüter, der je das Trikot des FCN getragen hat - da kommt auch ein Raphael Schäfer (bei all seinen Verdiensten) nicht heran.

Von 1986 bis 1994 sowie von 1999 bis zu seinem Karriereende 2001 war der ehemalige Nationalkeeper für die Franken aktiv. Insgesamt bestritt Köpke 362 Pflichtspiele für den 1. FC Nürnberg - Platz drei in der ewigen Rangliste des FCN (hinter Schäfer und Thomas Brunner).

2. RV: Stefan Reuter

Stefan Reuter
Stefan Reuter / Matthias Hangst/GettyImages

Die ersten Schritte seiner Profikarriere ging Stefan Reuter beim 1. FC Nürnberg, nachdem er dort auch die letzten Jahre im Nachwuchsbereich bestritt. Insgesamt war er von 1982 bis 1988 in Franken aktiv, ehe es ihn zum großen FC Bayern zog.

Für den FCN absolvierte Reuter 134 Spiele - die großen Titel seiner Karriere gewann er aber erst später mit Bayern, Borussia Dortmund und der Nationalmannschaft.

3. IV: Ferdinand Wenauer

Ferdinand Wenauer war einer der ersten ganz großen Legenden des 1. FC Nürnberg. 14 Jahre lag war der Defensivkünstler für die Franken aktiv - der FCN war der einzige Klub in seiner Karriere.

283 Spiele absolvierte Wenauer, der 1992 im Alter von nur 53 Jahren verstarb, insgesamt für den Glubb.

4. IV: Norbert Eder

Neun Mal lief das FCN-Eigengewächs für die deutsche Nationalmannschaft auf. 322 Pflichtspiele absolvierte der Innenverteidiger für den Glubb. Nach zehn Jahren zog Eder dann weiter zum FC Bayern, wo er in vier Jahren dreimal Deutscher Meister wurde und einmal den DFB-Pokal gewann. Zum Abschluss der Karriere zog es ihn dann noch zum FC Zürich in die Schweiz.

5. LV: Javier Pinola

Javier Pinola
Javier Pinola / Lennart Preiss/GettyImages

Einer der populärsten Spieler des FCN überhaupt! In seiner Zeit beim Glubb (2005-2015) hat der Argentinier derart viele Sympathien gewonnen, dass er noch heute abgrundtief von den dortigen Fans geliebt wird.

Der Gewinn es DFB-Pokals 2007 stellte sicherlich das Highlight von Pinolas Zeit in Nürnberg da - insgesamt trug er 287 Mal das Trikot des FCN.

6. DM: Timmy Simons

Timmy Simons
Timmy Simons / GUENTER SCHIFFMANN/GettyImages

Der 94-fache belgische Nationalspieler trugt zwischen 2010 und 2013 das FCN-Trikot. 110 Mal lief der defensive Mittelfeldspieler in dieser Zeit für den Club auf.

Simons war ein Muster an Konstanz und immer gesetzt. Im ersten Jahr verpasste er keine einzige Bundesliga-Minute. Und auch in seiner zweiten und dritten Spielzeit stand er in allen Partien in der Startelf. Hinzu kommen acht Pokal-Spiele, in denen er ebenfalls keine Sekunde verpasste.

Titel gab es mit dem FCN allerdings nicht zu holen. Die schnappte sich Belgiens Fußballer des Jahres 2002 mit dem FC Brügge und der PSV Eindhoven.

7. DM: Thomas Brunner

Wenn man von Glubb-Legenden spricht, darf Bundesliga-Rekordspieler Thomas Brunner garantiert nicht fehlen. Von seinem Heimatverein TSV Blaibach wechselte er schon in der Jugend nach Nürnberg und trug im Anschluss nie wieder ein anderes Trikot.

Der U20-Weltmeister von 1981 absolvierte insgesamt 427 Pflichtspiele für den Club. 328 in der Bundesliga, 70 weitere in Liga zwei.

8. OM: Marek Mintal

Marek Mintal
Marek Mintal / TIMM SCHAMBERGER/GettyImages

Das Phantom war der beste Torjäger der jüngeren Club-Geschichte. Von 2003 bis 2011 ging er für die FCN-Profis auf Torejagd. In 208 Partien traf er 75 Mal und bereitete weitere 24 Treffer vor. 2005 sicherte er sich mit 24 Saisontoren die Torjägerkanone in der Bundesliga. In der Spielzeit zuvor gelang ihm das auch in der 2. Liga und schoss den Club damit zurück ins Oberhaus.

Sein größter Erfolg in Nürnberg war natürlich der Gewinn des DFB-Pokals 2007!

9. OM: Max Morlock

Wenn das aktuelle Stadion deinen Namen trägt, dann kannst du dir ganz sicher sein: Du bist eine der ganz großen Club-Legenden! Nürnbergs Superheld ist sogar DIE Club-Legende. Allein schon durch seinen WM-Titel von 1954. Dazu wurde er mit dem FCN 1948 und '61 Deutscher Meister. In diesem Jahr wurde der 26-fache Nationalspieler auch zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.

10. MS: Dieter Eckstein

Seine Profi-Karriere startete der siebenfache Nationalspieler beim Club. Zwischen 1983 und '89 trug Eckstein 247 Mal das FCN-Trikot. 89 Tore gelangen dem Mittelstürmer dabei. 1985 wurde er mit Nürnberg Zweitliga-Meister und ging so mit dem Club den Weg ins Oberhaus.

Bei der Heim-EM 1988 stand Eckstein im DFB-Aufgebot. Im ersten Gruppenspiel beim 1:1 gegen Italien kam er acht Minuten zum Einsatz. Es sollten die einzigen Spielminuten bis zur Halbfinal-Pleite gegen die Niederlande werden.

11. MS: Heinz Strehl

Von 1954 bis '70 verbrachte Strehl seine gesamte Karriere beim 1. FC Nürnberg. In 276 Pflichtspielen erzielte er 132 Treffer.

Strehl war Teil einer äußerst erfolgreichen Club-Ära. 1961 und '68 wurde er mit dem FCN Deutscher Meister. 1962 feierte er zudem den DFB-Pokalsieg!

facebooktwitterreddit