Borussia Mönchengladbach

Gefälschter Impfpass womöglich auch in Gladbach

Yannik Möller
Auch in Gladbach gibt es Impf-Ärger
Auch in Gladbach gibt es Impf-Ärger / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Markus Anfang scheint nicht die einzige Personalie im deutschen Profi-Fußball zu sein, die an einem gefälschten Impfpass scheitert. Auch in Mönchengladbach gibt es nun einen solchen Verdacht.


Für Fassungslosigkeit und gehöriges Kopfschütteln hatte bereits Markus Anfang mit seinem gefälschten Impfpass gesorgt. Der Ex-Trainer von Werder Bremen war aufgrund mehrerer Indizien aufgeflogen, wobei er die Wochen zuvor sogar noch auf dem 2G-Karneval in Köln war.

Einen ähnlichen Vorfall scheint es nun im Umfeld bei Borussia Mönchengladbach zu geben. Dort steht ein Physiotherapeut unter Verdacht, sich durch gefälschte Covid-Impfnachweise strafbar gemacht zu haben. Die Polizei bestätigte der dpa, dass aufgrund dieses Verdachts ein Ermittlungsverfahren aufgenommen wurde (via Sky).

Da die Sport Bild zuvor von einem bei der Fohlenelf gefeuerten Physio berichtet hatte und der Klub diese Entlassung auch bestätigte, wenngleich ohne Gründe zu nennen, steht der erwähnte Mitarbeiter im Visier. Die Ermittlungen befinden sich zwar noch im Anfangsstadium, doch steht natürlich eine mögliche Urkundenfälschung im Raum.

Genauere Infos sind derzeit noch nicht bekannt. Da zurzeit aber vermehrt von derartigen Verstößen zu hören ist, dürfte traurigerweise davon auszugehen sein, dass es auch im Profi-Fußball noch mehr gefälschte Impfpässe zirkulieren. Der noch nicht bestätigte Gladbach-Fall dürfte dahingehend wohl kaum der letzte sein.

facebooktwitterreddit