Borussia Mönchengladbach

Paukenschlag in Gladbach: Max Eberl will die Borussia verlassen!

Simon Zimmermann
Max Eberl wird den Fohlen den Rücken kehren
Max Eberl wird den Fohlen den Rücken kehren / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hammer-Meldung vom Niederrhein! Max Eberl will Borussia Mönchengladbach nach Informationen von Sky und BIld verlassen!


Demnach habe Eberl den Klubbossen bereits vor Wochen seinen Rücktritt angeboten. Auf Wunsch der Verantwortlichen soll Eberl bislang aber davon abgesehen haben. Auch weil das Winter-Transferfenster kurz bevor stand.

Der 48-Jährige ist seit 1998 im Klub, zunächst als Spieler, dann als Nachwuchskoordinator und seit 2008 als Manager der Fohlenelf. Seitdem hat Eberl den VfL wieder an die Spitze der Bundesliga geführt und sich als einer der renommiertesten Sportchefs der Bundesliga einen Namen gemacht.

Doch spätestens seit dem verkündeten Abschied von Ex-Coach Marco Rose geht es sportlich bergab in Gladbach. Dazu kommt die angespannte finanzielle Situation, vor allem hervorgerufen durch die Corona-Krise.

Zuletzt wirkte der Klub ziemlich gespalten, zahlreiche Stars liebäugeln mit einem Abschied. Gerade an Eberl schien die Situation nicht spurlos vorbeigegangen zu sein. Am vergangenen Wochenende fehlte er bei der Heimpleite gegen Union Berlin. Die zunehmenden Querelen und Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Vereins sollen der Hauptgrund für seinen Rücktrittswunsch sein. Eberls aktueller Vertrag ist noch bis 2026 gültig.

Auch der Transfer von Rose-Nachfolger Adi Hütter, für den Eberl eine Ausstiegsklausel in Höhe von 7,5 Millionen Euro bezahlt hatte, brachte bislang nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil: Statt die Europapokal-Ränge wieder anzugreifen, befinden sich die Fohlen aktuell im Abstiegskampf.

Rücktritts-Zeitpunkt noch offen

Wie Sky weiter berichtet, soll der Zeitpunkt des Rücktritts noch offen sein. Möglich, dass dieser in den kommenden Tagen passiert - das Winter-Transferfenster schließt am kommenden Montag. Auch möglich, dass die Trennung erst nach Saisonende vollzogen wird. Die Gladbacher Verantwortlichen sollen sich bereits auf die Suche nach einem Nachfolger begeben haben.

Eberl will nach seiner Ära in Gladbach zunächst ein Jahr Pause machen und seine Manager-Karriere dann bei einem anderen Klub fortsetzen. Diese Pläne seien auch der Grund dafür, warum sein Vertrag nicht aufgelöst werden soll. Heuert Eberl andernorts an, kann Gladbach noch eine Ablöse kassieren.


Alle News zu Borussia Mönchengladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit