Borussia Mönchengladbach

Farke sprach Wolf das Vertrauen aus: "Fühlt sich gut an"

Yannik Möller
Hannes Wolf
Hannes Wolf / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ausgerechnet beim engen Remis gegen den FC Bayern setzte Daniel Farke erstmals so richtig auf Hannes Wolf. Der bedankte sich mit einer engagierten Leistung für das Vertrauen.


Insbesondere in der Vorbereitung und zum Saisonstart war unklar, ob und wie Daniel Farke auch auf Hannes Wolf setzen würde. Der 23-jährige Österreicher gehörte in den letzten Jahren nie zum Stammpersonal, wurde in der vergangenen Rückrunde sogar verliehen.

Mit Spielpraxis gestärkt kam er nach Gladbach zurück. Dann verpasste er jedoch Teile der Vorbereitung durch eine Verletzung. Ein erneuter Rückschlag. Dem neuen Trainer konnte er sich im Gegensatz zu den Teamkollegen nicht durchweg zeigen, auch wenn sich Wolf in den ersten Wochen der Vorbereitung durchaus in den Vordergrund spielen konnte.

Farke setzte erstmals auf Wolf - Empfehlung für weitere Einsätze

Entsprechend klein war bislang auch die Rolle, die Wolf unter Farke gespielt hat. Bis zum Remis gegen den FC Bayern wurde er in der Vorwoche nur wenige Momente vor dem Abpfiff eingewechselt. Nichts, was man so wirklich unter einem Einsatz deklarieren würde. Ausgerechnet in München kam er dann bereits zur 52. Minute ins Spiel, während die 1:0-Führung noch gehalten wurde. Ein großer Vertrauensbeweis seitens des Coaches.

"Unterm Strich fühlt es sich gut an, auch wenn wir lange in Führung lagen und natürlich lieber die drei Punkte mitgenommen hätten", äußerte er nach der Partie zum Spielverlauf.

Obwohl er weniger als eine Halbzeit auf dem Platz stand, sicherte er sich insgesamt den vierten Platz, was die Gladbacher Zweikämpfe anging (via Bild). Während er die Mehrzahl dieser Duelle auch für sich entscheiden konnte, war auch die Mehrheit seiner Dribblings erfolgreich. Keine Selbstverständlichkeit beim Spiel gegen den deutschen Rekordmeister.

Mit dem Auftrieb des erhaltenen Vertrauens von Farke blieb Wolf optimistisch und ehrgeizig, was die nächste Herausforderung betrifft: "Wir sind immer noch ungeschlagen, das freut uns alle. Das gibt uns Selbstvertrauen. Jetzt wollen wir natürlich auch nächsten Sonntag gegen Mainz punkten."

Durchaus denkbar, dass Wolf dann erneut längere Einsatzzeiten bekommen wird. Mit seinem Auftritt gegen die Bayern hat er sich zumindest für weitere Minuten empfohlen.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit