Bundesliga

Nach Becherwurf: Bochum fordert Wiederholungsspiel gegen Gladbach

Oscar Nolte
Wird Gladbach gegen Bochum wiederholt?
Wird Gladbach gegen Bochum wiederholt? / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfL Bochum möchte das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach wiederholen. Vergangene Woche wurde die Bundesliga-Partie beim VfL abgebrochen, da ein Fan den Linienrichter mit einem Bierbecher bewarf.


Am Freitagabend führte Gladbach nach 70 Minuten anne Castroper mit 2:0, als das Unheil seinen Lauf nahm. Ein Zuschauer im Stadion warf einen Bierbecher auf den Linienrichter, die Partie wurde zunächst unterbrochen und schließlich abgebrochen.

VfL Bochum will Wiederholungsspiel gegen Gladbach: Anwalt verweist auf die DFB-Regularien

Der Verein zeigte sich nach dem Vorfall reumütig, fordert nun aber eine Wiederholung des Spiels! Das bestätigten der VfL und der vereinseigene Anwalt am Mittwoch dem SID.

"Der Straftäter hat völlig legal sein Getränk gekauft und der Verein dadurch kein Verschulden an der Straftat", sagte VfL-Anwalt Horst Kletke. "Deshalb muss das Spiel wiederholt werden."

Dabei verwies Kletke auf die DFB-Regularien, Paragraph 18, Absatz Vier: "Wird ein Bundesspiel ohne Verschulden beider Mannschaften vorzeitig abgebrochen, so ist es an demselben Ort zu wiederholen. Trifft eine Mannschaft oder ihren Verein oder beide Vereine ein Verschulden an dem Spielabbruch, ist das Spiel dem oder den Schuldigen mit 0:2 Toren für verloren, dem Unschuldigen mit 2:0 Toren für gewonnen zu werten."

Theoretisch ist die Forderung nach einem Wiederholungsspiel daher rechtens. Trotzdem wirft die Entscheidung kein gutes Licht auf den Verein: Gladbach führte nach 70 Minuten klar mit 2:0 und die letzten, die Schuld an dem Eklat haben, sind die Fohlen. Schlechter Stil, VfL!

Alles zu Bochum und Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit