Die besten englischen Fußballer aller Zeiten - Ranking

  • England hat im Laufe der Jahre große Legenden des Fußballs hervorgebracht
  • Sir Bobby Charlton gilt als der beste englische Fußballer der Historie
Wayne Rooney und David Beckham
Wayne Rooney und David Beckham / Sportsphoto/Allstar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Obwohl die englische Nationalmannschaft auf der großen Bühne regelmäßig enttäuscht hat und in ihrer Historie erst einen einzigen Titel - die WM 1966 - einfahren konnte, so zählt England natürlich zu den größten Fußballnationen schlechthin.

Wie es sich für eine solche Nation gehört, hat sie etliche Weltklassespieler und Legenden dieser Sportart hervorgebracht. Wir haben versucht, die größten englischen Fußballer der Historie zu ranken:

30. Stuart Pearce

Stuart Pearce
Stuart Pearce / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Vielleicht ein wenig umstritten, aber Englands harte Nuss muss auf der Liste stehen.

Der "Psycho" Pearce hat sich vom Amateur-Fußball hochgearbeitet und 1987 sein erstes Länderspiel für England bestritten. Sein größter Triumph im englischen Trikot waren der Elfmeter und der Jubel gegen Spanien im EM-Viertelfinale 1996.

29. Des Walker

Des Walker
Des Walker / Inpho Photography/GettyImages

Walker war ein Star in der englischen Nationalmannschaft, nachdem er zuvor bei Nottingham Forest beeindruckt hatte - er war bekannt für seine defensive Einstellung und sein ausgezeichnetes Stellungsspiel.

Er gehörte zum festen Bestandteil der Mannschaft, die 1990 das Halbfinale der Weltmeisterschaft erreichte, und hatte selbst einen guten Lauf im Turnier.

28. Darren Anderton

Darren Anderton
Darren Anderton / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Verletzungen plagten Anderton von Anfang bis Ende seiner Karriere, aber er schaffte es dennoch, eine anständige Länderspielkarriere mit England hinzulegen.

Sieben Tore in 30 Länderspielen klingen zwar nicht besonders beeindruckend, aber der Flügelstürmer gehörte in den 1990er Jahren immer zu den wichtigsten Spielern, wenn er zur Verfügung stand.

27. Paul Ince

Paul Ince
Paul Ince / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Der Mittelfeldspieler spaltet die Gemüter, weil er nach einer Zeit in der Serie A zum FC Liverpool nach England zurückkehrte - obwohl er zuvor für Manchester United gespielt hatte. Dennoch: Ince war zweifellos einer der ganz Großen der 90er Jahre.

26. Viv Anderson

Viv Anderson
Viv Anderson / Simon Bruty/GettyImages

Anderson war die erste Verpflichtung von Sir Alex Ferguson als Trainer von Manchester United und erntete viel Lob für seine harte und effektive Art zu verteidigen.

Er war der erste Schwarze, der jemals ein Länderspiel für England bestritt, und absolvierte 30 Länderspiele. In den 1980er Jahren nahm er an den Weltmeisterschaften in Spanien und Mexiko teil. Ein stark unterschätzter Spieler, der leider nicht häufiger zum Einsatz kam.

25. Terry Butcher

Terry Butcher
Terry Butcher / Mike King/GettyImages

Wir alle haben das Bild gesehen, nicht wahr?

Ein blutverschmierter und bandagierter Terry Butcher, der sich 1989 im Spiel gegen Schweden den Kopf aufschlug. Butchers Karriere bei den Three Lions erstreckte sich über zehn Jahre, in denen er ein stets zuverlässiger Innenverteidiger war (auch wenn er wahrscheinlich eine Gehirnerschütterung hatte).

24. Glenn Hoddle

Glenn Hoddle
Glenn Hoddle / Getty Images/GettyImages

Bevor er Teil einer fragwürdigen Kommentatorengruppe im Fernsehen war, war Glenn Hoddle eigentlich ein richtig guter Fußballer.

Er war ein sehr kreativer und technisch versierter Spieler, der in den 80er Jahren zelebrierte, aber in einer Zeit, in der harte Arbeiter im Vordergrund stand, etwas übersehen wurde. Wenn man ihm jedoch die Chance gab, brillierte er und brachte all das Flair und die technische Raffinesse mit, die England häufiger brauchte.

23. Rio Ferdinand

Rio Ferdinand
Rio Ferdinand / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Rio Ferdinand war in seiner Blütezeit unglaublich erfolgreich.

Er gewann mit Manchester United viele Titel auf Vereinsebene und spielte in den 2000er Jahren für England, wo er 81 Länderspiele absolvierte und an vier Weltmeisterschaften teilnahm - und das alles, während er mit einigen fragwürdigen Frisuren herumlief.

22. Michael Owen

Michael Owen
Michael Owen / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Ironischerweise waren es Verletzungen, die er sich bei Länderspielen mit England zuzog, die seine Karriere im Grunde beendeten.

Owen war in seinen früheren Jahren sehr erfolgreich und gewann nach seinem unglaublichen Aufstieg in den späten 90er Jahren 2001 den Ballon d'Or, aber eine Kreuzbandverletzung, die er sich bei der Weltmeisterschaft 2006 zuzog, schien ihm auf höchster Ebene zum Verhängnis zu werden.

21. Billy Wright

Billy Wright
Billy Wright / Evening Standard/GettyImages

Es ist schwierig, Fußballer aus dem frühen 20. Jahrhundert mit den heutigen Spielern zu vergleichen. Aber obwohl Billy Wright seinen Fußball in der Zeit des Zweiten Weltkriegs spielte, kann niemand sein Vermächtnis leugnen.

Als traditioneller Innenverteidiger war Wright der erste Fußballer, der 100 Länderspiele absolvierte - er war 90 Mal Kapitän der englischen Nationalmannschaft.

20. Sol Campbell

Sol Campbell
Sol Campbell / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Campbell absolvierte 73 Länderspiele in seiner unglaublichen Länderspielkarriere, die mehr als ein Jahrzehnt dauerte, und vertrat die Three Lions bei sechs aufeinanderfolgenden großen Turnieren.

Das größte dieser 73 Länderspiele? Das Spiel gegen Kroatien im Jahr 2007, bei dem es zu seiner berüchtigten, nicht enden wollenden Grätsche kam.

19. John Terry

John Terry
John Terry / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Terry war einer der talentiertesten Verteidiger, die England in den 2000er-Jahren zur Verfügung standen, eine physische Präsenz und ein echter Anführer.

Niemand liebte ein klassisches England-Trikot und ein Paar Umbro-Fußballschuhe mehr als JT.

18. Bryan Robson

Bryan Robson
Bryan Robson / David Cannon/GettyImages

'So etwas wird heute nicht mehr hergestellt', sagt dein Vater über alles, was in der Vergangenheit passiert ist. Bei Bryan Robson hat er allerdings recht.

Robbo, der Anführer aller Anführer, erzielte das schnellste Tor aller Zeiten bei einer Weltmeisterschaft, als er 1982 nach 27 Sekunden gegen Frankreich traf. Verletzungen beeinträchtigten die späteren Jahre des Mittelfeldspielers, aber er hat der Mannschaft dennoch viel gegeben.

17. Ashley Cole

Ashley Cole
Ashley Cole / Richard Sellers/Allstar/GettyImages

Oh, Ashley.

Jahrelang hat er unermüdlich daran gearbeitet, sich einen Ruf als einer der besten englischen Verteidiger aller Zeiten für Verein und Land zu erarbeiten. All das wurde mit einem unendlich peinlichen Mannschaftsfoto bei der Roma im Jahr 2014 weggeworfen.

16. Sir Tom Finney

Tom Finney
Tom Finney / Fox Photos/GettyImages

Auch hier ist es schwierig, Fußballer aus längst vergangenen Zeiten einzuordnen, aber niemand kann leugnen, dass Finney einer der besten seiner Generation war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erzielte Finney in 76 Länderspielen für England 30 Tore und zog sich als 'One Club Man' aus dem Profifußball zurück: In seiner Karriere hat er nur für Preston gespielt.

15. Peter Shilton

Peter Shilton
Peter Shilton / Marc Francotte/GettyImages

Shiltons 125 Länderspiele für England sind eine unglaubliche Leistung (und englischer Rekord!) und ein Beweis dafür, wie zuverlässig er von 1970 bis 1990 für die Three Lions war.

Der beste Keeper in Englands Historie ist er aber nicht....

14. Frank Lampard

Frank Lampard
Frank Lampard / Sportsphoto/Allstar/GettyImages

Frank Lampard, einer der komplettesten Mittelfeldspieler aller Zeiten, liebte Tore und war für England immer einsatzbereit.

Berühmt wurde er vor allem wegen seines nicht gegebenen Tors gegen Deutschland bei der WM 2010.

13. Paul Gascoigne

Paul Gascoigne
Paul Gascoigne / Getty Images/GettyImages

Der wohl talentierteste Engländer, der je Fußball gespielt hat.

Gazzas außergewöhnliche Talente brachten ihm zehn Tore in 57 Länderspielen ein. Seine Tränen, sein Tor gegen Schottland, usw. usw.

Seine Karriere mit England war ikonisch!

12. Sir Stanley Matthews

Stanley Matthews
Stanley Matthews / Central Press/GettyImages

Matthews, der als "Zauberer des Dribblings" bezeichnet wird, kann auf eine unglaubliche 23-jährige Karriere in England zurückblicken, in der er mit 42 Jahren und 104 Tagen den Rekord als ältester Spieler der Three Lions hält.

11. Alan Shearer

Alan Shearer
Alan Shearer / Sportsphoto/Allstar/GettyImages

30 Tore in 63 Länderspielen für England sind ein toller Rekord für den Helden aus Georde.

Alan Shearers Sternstunde im englischen Trikot schlug bei der EM 1996, wo er mit fünf Toren den Goldenen Schuh gewann und England ins Halbfinale führte.

10. Harry Kane

Harry Kane
Harry Kane / Matthew Ashton - AMA/GettyImages

Harry Kane ist der erfolgreichste Torschütze in England Historie - das allein sollte dem langjährigen Kapitän einen Platz in den Top-10 verschaffen. Der Angreifer ist ein rundum kompletter Spieler, der nur einen Makel in seiner Karriere hat: Er gewinnt keine Trophäen...

9. Gary Lineker

Gary Lineker
Gary Lineker / Getty Images/GettyImages

Der Lieblingsmoderator von "Match of the Day" hat früher selbst einmal Fußball gespielt.

Er war auch nicht schlecht. Ganz und gar nicht.

Mit seinen sechs Toren bei der Weltmeisterschaft 1986 war Lineker der erste Engländer, der bei diesem Turnier den Goldenen Schuh gewann.

8. Steven Gerrard

Steven Gerrard
Steven Gerrard / Laurence Griffiths/GettyImages

Lampard und Steven Gerrard waren während der "goldenen Generation" die Lieblinge der englischen Nationalmannschaft. Und obwohl kein Trainer herausfinden konnte, wie man sie nebeneinander spielen lassen kann (schon mal was von einem 4-3-3 gehört?), hat Gerrard eine wunderbare Karriere für die Three Lions hingelegt.

7. Jimmy Greaves

Jimmy Greaves
Jimmy Greaves / Getty Images/GettyImages

Unter all den großen Spielern Englands ist der Name Jimmy Greaves ein wenig in Vergessenheit geraten.

Das ist allerdings völlig unfair. Greaves hat sechs (!) Hattricks für die Three Lions erzielt und wurde nur durch eine Verletzung an der Teilnahme am WM-Finale 1966 gehindert. Bitteres Pech für einen so talentierten Spieler, der es in 57 Länderspielen auf 44 Tore brachte.

6. David Beckham

David Beckham
David Beckham / Simon M Bruty/GettyImages

Die englischen Fans haben mit David Beckham so ziemlich alles durchgemacht: von der Roten Karte bei der WM 1998, die ihn zum Staatsfeind Nummer eins machte, bis hin zur unbändigen Freude, die er den Fans mit seinem Elfmeter gegen Argentinien und dem unglaublichsten Freistoß aller Zeiten gegen Griechenland bereitete (keine Übertreibung).

Eine wahre Three-Lions-Legende.

5. Sir Geoff Hurst

Geoff Hurst
Geoff Hurst / Norman Quicke/GettyImages

Der Mann, der den verletzten Greaves im Finale der Weltmeisterschaft 1966 ersetzte.

Wie ihr alle wahrscheinlich schon mal gelesen habt, erzielte Hurst in diesem Finale einen Hattrick und verhalf England zu einem 4:2-Sieg und zu seiner bis heute einzigen Weltmeisterschaft. Legendär.

4. Gordon Banks

Gordon Banks
Gordon Banks / Hulton Deutsch/GettyImages

Banks stand bei der Weltmeisterschaft 1966 in England in jedem Spiel zwischen den Pfosten - man konnte sich immer darauf verlassen, dass er eine Top-Leistung ablieferte, wenn er gebraucht wurde.

Darüber hinaus hat er bei der Weltmeisterschaft 1970 einige persönliche Heldentaten vollbracht, als er Pelé bei einer Reihe von Gelegenheiten zur Verzweiflung trieb. Banks war wirklich einer der Größten.

3. Wayne Rooney

Wayne Rooney
Wayne Rooney / Anadolu/GettyImages

Rooney ist mit 17 Jahren immer noch Englands jüngster Torschütze und hat nach Peter Shilton die zweitmeisten Länderspiele für die Three Lions auf dem Buckel (120).

Trotz aller Höhen und Tiefen war er lange Englands Rekordtorschütze - bis er von Kane abgelöst wurde.

2. Sir Bobby Moore

Sir Bobby Moore
Sir Bobby Moore / Evening Standard/GettyImages

Die West-Ham-Legende Bobby Moore wurde von Pelé als der beste Verteidiger bezeichnet, gegen den er je gespielt hat, und ist einer der besten englischen Spielführer aller Zeiten.

108 Länderspiele, ein WM-Titel und eine unglaubliche Anzahl von Heldentaten während seiner englischen Karriere.

1. Sir Bobby Charlton

Bobby Charlton
Sir Bobby Charlton / Laurence Griffiths/GettyImages

Die Ikone Bobby Charlton steht an der Spitze der Liste.

Der torgefährliche Mittelfeldspieler ist der drittbeste Torschütze in der Geschichte des Landes (er war Mittelfeldspieler) - er war das Weltklasse-Puzzleteil, das den Triumph von 1966 ermöglichte.

Der Beste, den England je hatte.


manual