Bestätigt: VfB Stuttgart holt Wohlgemuth als Mislintat-Nachfolger

Daniel Holfelder
Thomas F. Starke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Fabian Wohlgemuth wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Das gaben die Schwaben am Samstag offiziell bekannt.


Der 43-Jährige folgt auf Sven Mislintat, von dem sich der VfB vor wenigen Tagen getrennt hatte. Wohlgemuth kommt vom SC Paderborn und erhält einen Vertrag bis 2025. VfB-Vorstandsboss Alexander Wehrle kommentierte die Personalie wie folgt:

"Mit der Neubesetzung auf der Position des Sportdirektors wollen wir sowohl einen neuen Impuls als auch ein Zeichen für Kontinuität auf unserem Weg setzen. Fabian Wohlgemuth passt perfekt in unser Profil. Er hat zuletzt in Paderborn bewiesen, dass er auch mit überschaubaren Mitteln einen werthaltigen Kader zusammenstellen kann, der offensiven, leidenschaftlichen Fußball spielt. Zudem bringt er große Erfahrung im Nachwuchsbereich mit."

Wohlgemuth selbst zeigte sich "voller Vorfreude, gemeinsam mit allen beim VfB an einer erfolgreichen Zukunft zu arbeiten." Weiter erklärte er, dass ihn die Gespräche mit den Verantwortlichen absolut überzeugt hätten und stellte das Potenzial des Klubs heraus:

"Der VfB hat in der deutschen Fußballgeschichte sportliche Maßstäbe gesetzt. Er ist ein lebendiger Verein mit einer großartigen Fankultur, einer spannenden Mannschaft und unglaublichem Potenzial. Zugleich ist klar, dass die sportlichen und auch wirtschaftlichen Aufgaben beim VfB unseren Teamgeist herausfordern werden. Ich glaube daran, dass Dinge dann besonders gut funktionieren, wenn sie im Team geboren und auch gemeinschaftlich bearbeitet werden."

Nach Information des Kicker überweist der VfB rund 600.000 Euro an Wohlgemuths ehemaligen Arbeitgeber Paderborn, wo er einen unbefristeten Vertrag unterzeichnet hatte.


Woran hat’s gelegen? Taktik-Guru Tobias Escher analysiert das deutsche WM-Debakel


Alles zum VfB bei 90min:

facebooktwitterreddit