90min
Borussia Mönchengladbach

Bericht: Neuhaus plant Wechsel zu Topklub - und besitzt eine Ausstiegsklausel im Sommer

Simon Zimmermann
Jan 12, 2021, 8:22 AM GMT+1
Florian Neuhaus scheint für den Sommer eine Ausstiegsklausel zu besitzen
Florian Neuhaus scheint für den Sommer eine Ausstiegsklausel zu besitzen | Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Gerüchte um Florian Neuhaus nehmen nicht ab. Der 23-Jährige soll für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel besitzen und den Schritt zu einem absoluten Topklub anstreben. Geht es von Gladbach zum deutschen Rekordmeister?

Mit Florian Neuhaus hat Borussia Mönchengladbach im Sommer 2017 einmal mehr einen Volltreffer gelandet. Über den Umweg Düsseldorf hat sich der 23-Jährige zur Stammkraft bei den Fohlen entwickelt und hat gute Chancen im Sommer für das DFB-Team bei der Europameisterschaft dabei zu sein. Logisch, dass der Mittelfeldmann damit das Interesse der Spitzenklubs in Europa geweckt hat. Allen voran der FC Bayern soll Neuhaus im Fokus haben.

Neuhaus wohl mit Ausstiegsklausel

Nach dessen Vertragsverlängerung bei der Borussia steht der 23-Jährige noch bis Sommer 2024 in Gladbach unter Vertrag. Den Spekulationen um einen vorzeitigen Abgang tut das allerdings keinen Abbruch. Zumal Sky nun berichtet, dass Neuhaus schon für diesen Sommer eine Ausstiegsklausel besitzt. Da diese aber noch vor der Coronakrise ausgehandelt wurde, dürfte sie ziemlich üppig ausfallen. Mehr als 40 Millionen Euro würde Neuhaus kostet, schreibt Sky.

Allein damit schon ist der Kreis der Bewerber deutlich eingeschränkt. Ein Abgang würde aus Neuhaus' Sicht ohnehin nur Sinn ergeben, wenn es zu einem der größten Klubs Europas geht. Der 23-Jährige sieht dafür offenbar die Zeit reif, wie Sky-Transferexperte Marc Behrenbeck behauptet: "Florian Neuhaus will zu einem Top-Team, und am besten auch schon im kommenden Sommer."

Weg für Neuhaus zum FC Bayern im Sommer frei?

Als logischster Schritt gelte demnach der FC Bayern. Die Qualität, sich in München durchzusetzen, hat Neuhaus in jedem Fall. Und bei den Bayern könnte im Sommer erneut ein personeller Umbruch bevorstehen. Mit Corentin Tolisso ist man nicht vollständig zufrieden. Statt die Lücke von Thiago auszufüllen, plagt sich der Franzose erneut mit Blessuren herum.

Tolisso kann beim FCB weiter nicht vollständig überzeugen
Tolisso kann beim FCB weiter nicht vollständig überzeugen | Matthias Hangst/Getty Images

Sollte Tolisso also gehen (müssen), wäre Neuhaus ein logischer Nachfolge-Kandidat. Dann würde er im Bayern-Mittelfeld mit seinen Nationalelf-Kollegen Joshua Kimmich und vor allem Leon Goretzka um die Plätze kämpfen.

Aus Gladbacher-Sicht bleibt aktuell aber festzuhalten: Noch sind das alles nur Gerüchte. Ob Neuhaus tatsächlich seinen Abschied schon im Sommer plant, ist nicht eindeutig gesichert. Aus Spieler-Sicht könnte ihm mindestens noch ein Jahr bei der Borussia mit Sicherheit guttun. Auf der anderen Seite könnte im Sommer der Weg nach München frei sein. Gut möglich, dass der 23-Jährige diese Chance dann auch ergreifen möchte. Billig wird der dreifache Nationalspieler - insbesondere zu Corona-Zeiten - aber auf keinen Fall.

facebooktwitterreddit