90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Bericht: Max Kruse vor Wechsel zu Union Berlin

Max Kruse steht vor einer Rückkehr in die Bundesliga
Max Kruse steht vor einer Rückkehr in die Bundesliga | Soccrates Images/Getty Images

Max Kruse steht türkischen Medienberichten zufolge vor einer Rückkehr in die Bundesliga. Überraschenderweise soll seine Wahl auf den letztjährigen Aufsteiger Union Berlin fallen, die ebenfalls daran interessiert seien, sch die Dienste des Stürmers zu sichern.

Nach seiner Vertragsauflösung bei Fenerbahce Istanbul - Kruse berichtete von ausgebliebenen Gehaltszahlungen - war intensiv darüber spekuliert worden, ob es den Stürmer direkt zurück in die Bundesliga ziehen würde. Auch Kruse selbst erklärte, dass er gerne noch einmal in der höchsten deutschen Spielklasse auflaufen wollen würde.

Kruse würde auf Gehalt verzichten

Die Berichte, die von der türkischen Nachrichtenagentur DHA stammen, dass eine Rückkehr Kruses nur noch eine Frage der Zeit sei, sind dementsprechend keine große Überraschung. Die Meldung, dass ausgerechnet Union Berlin das neue Wunschziel des 32-Jährigen sein soll, schon eher. Die türkischen Medien berichten davon, dass die Eisernern "die nächste Station" des Angreifers sein könnten.

Demnach würde Union Kruse gerne die Möglichkeit bieten, in die Bundesliga zurückzukehren. Darüber hinaus sei auch das Finanzielle wohl kein Problem, hatte der Spieler selbst doch bereits angekündigt, sich durchaus vorstellen zu können bei einem Wechsel auf Geld verzichten zu wollen. Bei Union Berlin würde Kruse perfekt in die bisherige Transferpolitik passen, verpflichtete man mit Neven Subotic und Sebastian Gentner, oder auch Anthony Ujah in der Vergangenheit ebenfalls Spieler mit einer respektablen Bundesliga-Erfahrung.

Wird es doch Werder Bremen?

Dennoch ist eine solche Meldung auch mit Vorsicht zu genießen. Fest steht zwar, dass es den ehemaligen Nationalspieler zurück in die Bundesliga zieht, die Seriosität der Quelle ist jedoch zumindest fraglich. Allerdings schreibt auch die Bild davon, dass Kruse mit den Eisernen zumindest in Kontakt stehe!

Neben Union Berlin war auch schon Ex-Klub und Fast-Absteiger Werder Bremen als potenzielles Ziel im Gespräch. Dann wäre eine Rückkehr im doppelten Sinn perfekt. Die Bremer hatten Kruse vor der Saison ziehen lassen, in der Überzeugung auch ohne den Top-Stürmer um die europäischen Plätze mitspielen zu können. Schnell musste man feststellen, dass dieses Ziel zu hoch gesteckt war, und konnte sich schließlich sogar nur durch die Relegation in der Bundesliga halten.