Borussia Mönchengladbach

Bericht: Farke will im Winter einen Sturm-Joker verpflichten

Daniel Holfelder
Daniel Farke und Borussia Mönchengladbach fehlen im Angriff die Alternativen
Daniel Farke und Borussia Mönchengladbach fehlen im Angriff die Alternativen / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Daniel Farke will im kommenden Winter-Transferfenster einen neuen Angreifer verpflichten. Der Trainer wünscht sich einen kopfballstarken Neuner, der den Gladbachern Joker-Tore beschert.


Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach fordere Farke zwar öffentlich keine Neuzugänge und äußere sich stets diplomatisch. So erklärte er etwa gegenüber Bild: "Wir spielen nicht europäisch, und ich weiß natürlich auch, dass wir finanziell recht eingeschränkt sind. Ich setze mich hier jetzt aber nicht hin und fordere Neue. Wir haben die Realität, die müssen wir so akzeptieren und das Beste draus machen."

Intern habe er bei Sportdirektor Roland Virkus aber sehr deutlich den Wunsch nach einem neuen Stürmer hinterlegt. Der Borussia-Trainer möchte einen kopfballstarken Neuner, so die Bild, der den Fohlen mit Joker-Toren weiterhilft. Im aktuellen Kader fehle diese Option. Insbesondere bei Rückstand fehlten Farke zuletzt augenscheinlich die Alternativen. Beim 1:3 in Frankfurt machte Farke etwa nur von drei seiner fünf Wechselmöglichkeiten Gebrauch.

Sommer-Last-Minute-Transfer Nathan Ngoumou sei in den Augen des 46-jährigen Fußballlehrers für die Rolle als Tor-Joker ungeeignet. Der junge Franzose, der für acht Millionen Euro vom FC Toulouse an den Niederrhein wechselte, zeige tolle Anlagen als Dribbler. Torgefahr gehöre jedoch nicht zu den Stärken des Rechtsfußes.


Alles zu Borussia Mönchengladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit