90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Bericht: David Alaba will neue Herausforderung und bietet sich bei Barça an

David Alaba
Katalonien statt München? Alaba soll sich bei Barça angeboten haben | DeFodi Images/Getty Images

Nächstes Alaba-Update: Der Österreicher wird mal wieder intensiv mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Alaba selbst soll sich bei den Katalanen angeboten haben. Die spekulieren auf einen Transfer zum Nulltarif.

Sané, Neuer - und jetzt David Alaba. Beim FC Bayern zeichnet sich eine neue Kaugummi-Entscheidung ab. Nach dem Königstransfer von Leroy Sané und der Vertragsverlängerung mit Kapitän Manuel Neuer, geht es um Identifikationsfigur und Abwehrchef David Alaba.

Die Ausgangsposition ist hinlänglich bekannt: Alaba steht beim Rekordmeister noch ein Jahr unter Vertrag. Der FC Bayern will mit dem Österreicher verlängern - doch der zögert und flirtet mit einem Wechsel.

Zuletzt sickerte durch, dass es in den Verhandlungen mit Alabas Berater Pini Zahavi mächtig gekracht hat. Grund für den Wutausbruch von Hasan Salihamidzic: Die exorbitante Gehaltsforderung von über 20 Millionen Euro im Jahr.

In diese Kerbe schlägt auch der Bericht der spanischen Sport. Ein weiteres Alaba-Update, das wir künftig eigentlich in der eigenen Rubrik 'Neues von David' abheften sollten. Denn wie schon bei Sané und Neuer dürfte die neuste Alaba-Meldung beileibe nicht die letzte gewesen sein. Zumal es sich abzeichnet, dass die Verhandlungen bis weit in die kommende Saison hineinreichen werden.

Bericht aus Spanien: Alaba bietet sich bei Barça an

Zum besagten Bericht des spanischen Fußballblatts: Nur Geld - also eine Aufstockung des Jahressalärs auf besagte 20 Millionen Euro im Jahr - würden Alaba in München halten können. Eigentlich suche der 28-Jährige lieber eine neue Herausforderung und sei demnach auch bereit, seine Gehaltsvorstellungen bei einem anderen Klub zu senken.

Das allein wäre schon einmal ein Schlag ins Gesicht für den FC Bayern. Doch es kommt laut Sport noch dicker: Alaba soll sich erneut beim FC Barcelona angeboten haben. Die Katalanen gelten als absolutes Wunschziel (neben Real Madrid). Und Barça wolle das Gesuch von Alaba auch prüfen, ein Vorstoß in diesem Sommer sei aber eher unwahrscheinlich. Schlicht weil die Kassen im Nou Camp nicht sonderlich prall gefüllt sind und es im Kader einige andere Baustellen gibt.

FC Barcelona v Real Sociedad  - La Liga
Das Camp Nou - eine Kathedrale des Fußballs, in der David Alaba bald regelmäßig aufläuft? | Quality Sport Images/Getty Images

Barça will bei Alaba ablösefrei zuschlagen

Doch für 2021, wenn Alaba möglicherweise ablösefrei zu haben ist, wäre Barça sehr an einem Transfer interessiert. Welch Überraschung! Sollte dieses Szenario tatsächlich eintreten, wird es ein Hauen und Stechen der internationalen Spitzenklubs geben.

In Barcelona glaubt man jedenfalls, dass Alaba perfekt zum eigenen Spielstil passe. 2021 wäre aus Klubssicht die perfekte Gelegenheit für einen Transfer. Bis dato soll Alaba Senior den Klub über die Verhandlungen mit dem FC Bayern auf dem Laufenden halten.