90min
Transfer

Bericht: BVB und Bayer Leverkusen an Transfer von Romain Faivre interessiert

Christian Gaul
Mar 9, 2021, 3:23 PM GMT+1
Romain Faivre wird von einigen Bundesligisten umworben
Romain Faivre wird von einigen Bundesligisten umworben | Sylvain Lefevre/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Planungen für die kommende Saison laufen bereits und einige Bundesligisten haben offenbar ein Auge auf den 22-jährigen Franzosen Romain Faivre geworfen. Der Mittelfeld-Allrounder könnte im Sommer 2021 den Schritt in die höchste deutsche Spielklasse wagen - der BVB und das Team von Bayer Leverkusen gelten als erste Anlaufstellen.

Nachdem kürzlich bereits über ein Gladbacher Interesse an Romain Faivre berichtet wurde, ranken sich nun weitere Gerüchte um andere Bundesligisten und den Spieler von Stade Brest. Der 22-jährige französische U-Nationalspieler soll nach Angaben der L’Équipe bereits Anfragen von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen erhalten haben.

Faivre ging im vergangenen Sommer von der Zweitvertretung der AS Monaco zu Stade Brest und avancierte dort umgehend zum Stammspieler. In allen bislang 29 Partien der laufenden Saison stand Faivre für Brest auf dem Platz - meist über 90 Minuten. Dabei bekleidete er abwechselnd im Prinzip alle offensiven Positionen und bestätigte damit seine Vielseitigkeit.

Allerdings müssten die Interessenten wohl tief in die Taschen greifen, um Faivre zu sich zu lotsen, denn der Youngster steht noch bis zum Sommer 2025 in Brest unter Vertrag.

Sportkoordinator bestätigt Anfragen - Faivre wird rund 20 Millionen Euro kosten

"Mehrere ausländische Vereine haben uns in diesem Winter angerufen und gefragt, wo wir stehen. Ich erklärte ihnen, dass es für Romain nicht in Frage kommt, uns zu verlassen. Also habe ich sie gebeten, keine Angebote oder gar Transferangebote mit einer Sofortleihe abzugeben. Aber ich weiß, dass diese Vereine im Sommer zurückkommen werden. Wir sind keine Verkäufer. Wir sind nicht in einer Situation, in der wir Romain verkaufen müssen", äußerte sich der Sportkoordinator von Stade Brest, Grégory Lorenzi, gegenüber dem französischen Fachmagazin.

Allerdings weiß Lorenzi auch, dass es meist nur eine Frage der Summe und der sportlichen Herausforderung ist, ob man einen Spieler halten kann. "Wir wissen sehr genau, dass wir ihn ab einem gewissen Grad der Verlockung nicht mehr zurückhalten können", so der 37-Jährige.

Romain Faivre
Romain Faivre ist heiß umworben | Sylvain Lefevre/Getty Images

Neben den genannten Bundesligisten sollen auch Leeds United und einige Klubs aus der Ligue 1 ebenso an einer Verpflichtung Faivres interessiert sein. Seine langjährige Vertragslaufzeit und sein aktuell auf acht Millionen Euro taxierter Marktwert (Quelle: transfermarkt.de) werden jedoch eine erhebliche Ablösesumme verlangen. "Wir haben Ibra für 15 Millionen Euro an Southampton verkauft. Und offensive Spieler sind zwangsläufig mehr wert", wollte sich Lorenzi am Verkauf des defensiven Mittelfeldspielers Ibrahima Diallo im Oktober 2020 orientieren.

Demnach werden für Faivre mindestens 20 Millionen Euro aufgerufen werden, in Zeiten der Pandemie wäre dies für viele Klubs ein riskantes Investment.

facebooktwitterreddit