Bundesliga

Bericht: BVB und Schalke an Polen-Juwel dran

Daniel Holfelder
Der BVB und Sebastian Kehl streiten sich mit Schalke um das polnische Talent Antoni Kozubal
Der BVB und Sebastian Kehl streiten sich mit Schalke um das polnische Talent Antoni Kozubal / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 17-jährige Antoni "Antek" Kozubal steht in den Notizbüchern mehrerer Spitzenklubs. Auch Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 haben ihre Fühler nach dem polnischen Youngster ausgestreckt.


Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach sollen beide Klubs bereits mit Kozubal über einen Wechsel nach Deutschland gesprochen haben. Gegenwärtig steht der zentrale Mittelfeldspieler noch bis 2024 bei Lech Posen unter Vertrag. In der abgelaufenen Spielzeit war Kozubal in die zweite polnische Liga zu Gornik Polkowice ausgeliehen. In der ersten Liga stehen für das Talent, an dem unter anderem auch Ajax Amsterdam Interesse zeigt, bisher zwei Einsätze zu Buche.

Beim BVB wäre Kozubal, so die Bild, zunächst für die U19 eingeplant. Ob die Königsblauen dem jungen Mittelfeldakteur bereits eine Rolle im Profikader zutrauen, ist nicht bekannt. Auch über die Höhe der Ablösesumme lässt sich nur spekulieren.

Worüber sich hingegen nicht spekulieren lässt: Vergleiche mit Robert Lewandowski, der von 2008 bis 2010 ebenfalls bei Lech Posen aktiv war und schließlich zum BVB wechselte, mögen Klicks generieren, sind aber alles andere als seriös. Mit seinen 17 Jahren steht Kozubal noch am Anfang seiner Karriere, zudem spielt der Youngster auf einer gänzlich anderen Position als sein berühmter Landsmann. Ob der junge Mann auch nur annähernd so große Erfolge feiern kann wie der FIFA-Weltfußballer von 2020 und 2021, weiß niemand.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum BVB und zu S04 bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Schalke-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit