Bericht: BVB hat Guerreiro-Nachfolger schon gefunden

Henry Einck
Raphaël Guerreiro wird den BVB im Sommer offenbar verlassen.
Raphaël Guerreiro wird den BVB im Sommer offenbar verlassen. / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat sich den ersten Transfer für die kommende Saison gesichert. Berichten zufolge soll Linksverteidiger Ramy Bensebaini ablösefrei von Borussia Mönchengladbach kommen. Der Algerier würde damit Nachfolger des wechselwilligen Raphaël Guerreiro werden.


Die Gerüchteküche um die Zukunft von Ramy Bensebaini (27) brodelt seit Wochen. Der Vertrag des begehrten Linksverteidigers in Gladbach läuft im kommenden Sommer aus. Ein Wechsel in der kommenden Wintertransferperiode stand im Raum. Einer der Hauptinteressenten war immer Ligakonkurrent Borussia Dortmund. Jetzt soll eine Entscheidung gefallen sein.

Nach Sky-Informationen steht der Wechsel von Ramy Bensebaini zu Borussia Dortmund kurz bevor. Der Linksverteidiger soll im Sommer ablösefrei nach Dortmund kommen. Die Gesprächen zwischen dem Management des Algeriers und dem BVB seien bereits "sehr weit fortgeschritten".

Nachfolger von Guerreiro

Gleichzeitig betont der Sportsender, dass der Deal noch nicht fix sei. Offiziell darf Bensebaini selbst erst ab dem 1. Januar 2023 Gespräche mit anderen Klubs führen - und dann auch erst einen Kontrakt bei einem Verein unterzeichnen. Bensebaini habe Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus aber bereits mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und die Fohlenelf definitiv verlassen wird.

Die Transfer-Meldung knüpft direkt an die Nachrichten um die sportliche Zukunft von Raphaël Guerreiro (28) an. Die Ruhr Nachrichten hatten erst am Samstagmorgen berichtet, dass sich der Portugiese für einen Abschied vom BVB entschieden habe. Der Vertrag von Guerreiro läuft in sechs Monaten aus. Dann bräuchte es einen Nachfolger auf der Linksverteidigerposition. Diesen haben die Dortmunder nun wohl in Ramy Bensebaini gefunden.


WM-Experte Tobias Escher analysiert die K.o.-Runde und die Umbruchstimmung beim DFB:


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit